Löwen mit Remis zum Auftakt – starker Auswärtsauftritt

Löwen mit Remis zum Auftakt – starker Auswärtsauftritt

TSV Pfungstadt  – SG Rot-Weiss  26:26 (16:13)

Zum ersten Spiel der neuen Saison in der Handball Landesliga-Süd mussten die Löwen beim TSV Pfungstadt antreten. Keine leichte Aufgabe, doch die Truppe von Josef Seidl schlug sich achtbar und entführte völlig verdient einen Punkt.

Die Rot-Weissen konnten mit Torhüter Dirk Hoffmann noch einen Neuzugang präsentieren, der ebenso wie die beiden vom TV Groß-Umstadt gekommenen Spieler Marc Grimm und Tim Gotta ein sehr gutes Spiel ablieferte. Babenhausen  überzeugte durch mannschaftlich geschlossenes Auftreten und ließ sich auch während der 1. Spielhälfte durch einen 11:6 Rückstand nicht beeindrucken. Zwischen der 20. und 21. Minute holten die Löwen zum 11:10 auf, mußten aber ab der 27. Min. auf Patrick Hochgesang verzichten, der nach einem groben Foul eine Matchstrafe erhielt. Doch der Halbzeitstand von 16:13 ließ alle Möglichkeiten offen.

Nach dem Wechsel stand die Abwehr in einer 6:0 Formation sehr sicher und innerhalb von sechs Minuten führte Babenhausen 17:16 ! Die 2. Spielhälfte verlief nun absolut ausgeglichen bei wechselnden Führungen ( 18:17, 21:19, 21:22, 22:23, 23:24, 24:25, 25:26). In der 59. Minute kamen die Gastgeber durch einen Siebenmeter zum 26:26-Ausgleich. Danach hatten beide Mannschaften durchaus noch Chancen zum Siegtreffer, doch es blieb beim gerechten Unentschieden.

Die Löwen haben nun eine kleine Pause und treten dann am 30. Sept., 18.00 Uhr, zum Nachbarschaftsderby bei der HSG Stockstadt/Mainaschaff an.

Das 1. Heimspiel bestreiten die Löwen dann am 3. Oktober, 18.30 Uhr, gegen den TV Büttelborn.

Spielfilm: 0:1, 2:2, 5:2, 6:6, 11:6, 11:10, 15:12, 16:13 – 16:16, 16:17, 18:17, 21:20, 21:23, 24:24, 24:25, 26:26.

Babenhausen spielte mit: Dirk Hoffmann (1.-60.) und Max Greifenstein im Tor, Patrick Hochgesang 2, Timo Kniese 2, Caner Adanir 4, Michael Spiehl 4/4, Max Unger 2, Marc Grimm 5, Tim Gotta 3/1, Jochen Müller 2, Dirk Etzel 1, Hendrik Stoffel 1.

Siebenmeter: SG 6/5, TSV 8/7;  Zeitstrafen: SG 5 – 1 rote Karte, TSV 5.