Löwinnen souverän gegen die FSG Odenwald 2

Nach der Faschingspause zeigten sich die Damen der SG Rot-Weiß gut erholt und siegten souverän mit 29:14 (13:6) gegen die zweite Mannschaft der FSG Odenwald. Aus einer geschlossen stark spielenden Mannschaft ragte Jasmin Minio mit 13 Toren heraus.

Nach zuletzt zwei Spielen gegen Mannschaften, die außer Konkurrenz am Spielbetrieb teilnehmen, stand für die Löwinnen am vergangenen Wochenende wieder ein „richtiges“ Punktspiel auf dem Programm. Das sie die kurze Pause über Fasching gut genutzt hatten zeigten die SG-Damen vom Anpfiff des Spiels an und konnten sich schnell einen Vorsprung herausspielen (4:0). Die kompakte Deckung der Rot-Weissen stellte die Gäste vor erhebliche Probleme und auch die von Beginn an gespielte Manndeckung gegen Hellen Lang brachte das Angriffspiel der Löwinnen nicht ins stocken und so wurden die sich ergebenen Freiräume konsequent genutzt (10:2). Mit 13:6 ging es in die Pause.

Auch der Start in die zweite Halbzeit gelang den Löwinnen besser als den Odenwälderinnen. Mit einem 6:0 Lauf wurde die Führung auf 19:6 ausgebaut. Was jetzt sehr schön zu sehen war, war das an diesem Tag wirklich alle Spielerinnen der SG konzentriert zu Werke gingen und so kamen auch durch Wechsel kein Bruch in Spiel und die Begegnung weiter dominiert (27:10). Mit 29:14 siegten die SG-Damen gegen die Landesliga Reserve aus dem Odenwald und haben sich noch mal neues Selbstvertrauen für den Saisonendspurt geholt.

Es spielten: T.Müller im Tor; K.Kniese, M.D’Alo Fonseca, C.Filipp, H.Lang(4), M.Hartmann, J.Minio(13/3), N.Braun(2), M.Willand(1), M.Zwingler, T.Beilstein(1), M.Kovac, E.Huerga-Tornay(8)