Löwen patzen im letzten Heimspiel des Jahres

Löwen patzen im letzten Heimspiel des Jahres

SG Rot-Weiss Babenhausen – SKG Roßdorf 27:35 (14:20)

Eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage mußten die Löwen am Sonntag gegen die im unteren Tabellendrittel angesiedelten Gäste hinnehmen. Roßdorf hatte in den Gebrüdern Ruhl und Aufbauspieler Mittelstädter die überragenden Akteure des Abends in seinen Reihen. 31 der insgesamt 35 Treffer für die SKG gingen auf ihr Konto. Die Löwen-Abwehr fand während des gesamten Spiels einfach keine probaten Mittel, um diese Angreifer zu stoppen. Da konnte einem der diesmal von Anfang an spielende Nachwuchsmann Michael Kettler im Tor der Rot-Weissen schon etwas leid tun. Er war aber in einer kollektiv unter ihren Möglichkeitenen spielenden Mannschaft noch der Beste. In der 24. Minute machte er dann Platz für Muhamed Hamas, der jedoch im weiteren Verlauf des Spiels seiner Mannschaft nie den nötigen Rückhalt geben konnte.
Roßdorf ging von Beginn an in Führung und gab diese während der gesamten Spielzeit nie ab ! ereits nach einer Viertelstunde lagen die Gäste mit 12:6 vorn. Die Löwen kamen neben ihren Schwächen in der Abwehr auch im Angriff nicht zum Zuge. Es taten sich nur wenige Möglichkeiten auf und dazu vergaben sie wieder eine Reihe von Siebenmetern ! So stand es zur Pause 14:20, was für die 2. Spielhälfte nicht gerade für Optimismus sorgte.
In den zweiten dreißig Minuten bot sich denn leidgeprüften Zuschauern dann ein ähnliches Bi8ld. Die Roßdörfer spielten weiterhin ihr Spiel und hatten sich bis zur 42. Minute einen konfortablen Vorsprung erspielt – 18:26. Einsatz und Kampfeswillen konnte man den Löwen an diesem Tag nicht absprechen, doch es wollte einfach kein Spielfluß aufkommen. Erst in der 49. Minute keimte beim 25:29 nochmals leise Hoffnung auf, die beim 26:30 in der 53. Minute immer noch leicht genährt wurde. Danach zerstören die Gäste durch vier blitzsaubere Tore hintereinander alle Löwen-Träume. Der Rest war Makulatur.
Am kommenden Samstag, 16. Dez., 19.30 Uhr, beschließen die Löwen beim TV Bürgstadt die Vorrunde. Ein Sieg beim Vorletzten ist jetzt Pflicht ! Alles andere wäre nicht nur für die treuen Fans eine Enttäuschung.
Babenhausen: Michael Kettler und Muhamed Hamas im Tor, Adrian Schild 6/1, Patrick Hochgesang 5, Caner Adanir 1, Stefan Hollnack 6/2, Dirk Etzel 2, Timo Kniese, Dubi Brozovic 2, Max Unger, Markus Müller 5, Sascha Göbel, Hendrik Stoffel.
Zeitstrafen: 2 – 5 ( 1 rote Karte, 22., grobes Foulspiel)
Sieenmeter: 8/4 – 5/4.