Pflichtsieg gegen Böllstein/Wersau, doch es war mehr drin

Pflichtsieg gegen Böllstein/Wersau, doch es war mehr drin

Pflichtsieg mit 39:25 gegen MSG Böllstein/Wersau, doch es war weit mehr drin

Hochkonzentriert und schnell begannen die Löwen der SG Rot-Weiss Babenhausen ihr Auswärtsspiel gegen die MSG Böllstein/Wersau. Es sah ganz danach aus als sollte die gegnerische Mannschaft nicht mehr zum Zuge kommen. Schnell lagen die Rot-Weissen auch mit 2:8 in Führung, doch dadurch ließen sich die Mannen der MSG nicht beeindrucken, und bestraften sofort die Fehler die sich durch mangelnde Absprachen in der Abwehr der SG einschlichen mit dem erfolgreichem Abschluss ihres Angriffs. Selbst ein erneut gut aufgelegter Markus Breidenbach im Tor konnte diese Fehler nicht alle ausgleichen. Wohl waren Führung und Spiel nie gefährdet, doch das Halbzeitergebnis (9:23) fiel mit 9 Gegentreffern aus Babenhäuser Sicht zu hoch aus. Entsprechende Worte fand dann auch der Trainer Christian Seliger in seiner Pausenansprache.

In der zweiten Hälfte schalteten die Löwen eigentlich eher unbewusst dann auch noch einen Gang zurück. Es schlichen sich mehrere unnötige Ballverluste ein, diese nutze die MSG dann auch gnadenlos zu ihren Gunsten aus. Auch im Angriff lief es nicht mehr so rund, und mehrere Torchancen blieben aufgrund unzulänglicher Abschlüsse ungenutzt, so dass der zweite Durchgang mit einem ausgeglichenen 16:16 auf dem Papier stand. Christian Seliger ärgerte dies berechtigter Weise, und kommentierte das Ganze mit vier Worten treffend “vorne hui – hinten pfui”. Am kommenden Sonntag steht um 18 Uhr in der Schulsporthalle der SV Erbach den Löwen gegenüber, der am Wochenende aus Roßdorf einen Punkt mit nach Hause nahm. Also aufgepasst!

Es spielten: M.Breidenbach (1.-40.; 50.-60.) S.Steuer (40.-50.Min), C.Seipel (4), J.Sommerfeld (1), C.Erk (3), S.Hollnack (5), S.Herrmann (2), M.Dobler (2), T.Gotta (12/7), J.Stoffel (3), M. Bukvic (1), M.Geist (3), M.Maloul (3).

7m: MSG 5/5 – SG 7/7, Zeitstrafen: MSG 4 – SG 2

Spielfilm: 1:0, 1:3, 2:8, 3:12, 7:20, 9:23 – 10:23, 11:27, 18:33, 20:37, 22:39, 25:39.