Punktgewinn zum Auftakt in Büttelborn

Punktgewinn zum Auftakt in Büttelborn
In einem packendem Landesligaduell sicherte sich die 1. Männermannschaft der SG Rot Weiss Babenhausen einen Punkt durch ein 27:27 (14:13) Remis beim Mitfavoriten TV Büttelborn.
 
Die Vorzeichen vor dieser Partie waren klar, während Babenhausen mit einer Woche Verspätung erfolgreich in die neue Saison starten wollte, musste sich Büttelborn von der Auftaktniederlage bei der zweiten Mannschaft der HSG Nieder-Roden rehabilitieren. So kam es von Beginn an zu einem offenem Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften sich nichts schenkten. Babenhausen begann stark und ging nach gut einer Viertelstunde völlig verdient mit 8:5 in Führung. Die Abwehr um den jungen Torwart Julian Sahm stand relativ sicher und der Angriff um Spielmacher Caner Adanir erarbeitete sich Chance um Chance. Leider wurden diese nicht überzeugend genutzt, wodurch Büttelborn, angetrieben von Andreas Schek, zurück ins Spiel fand und verdient mit einer knappen Führung in die Pause ging.
Nach der Halbzeit folgte die stärkste Phase der Büttelborner, in der sie sich in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit auf 4 Tore absetzen konnten. Doch Babenhausen hielt dagegen und kämpfte sich Tor für Tor heran. Das Spiel stand beim 21:21 bis hin zum 24:24 auf der Kippe.
Der Büttelborner Innenblock stand das gesamte Spiel über gewohnt stark und ließ nur Torchancen über die Außenpositionen zu, während auf der anderen Seite Babenhausen im Mittelblock Treffer um Treffer hinnehmen musste. Die Gastgeber erspielten sich so zum Ende der Partie ein 27:25, bei eigenem Ballbesitz. Die Partie schien somit zwei Minuten vor Schluss zu Gunsten der Heimmannschaft entschieden. Die Gäste wollten die Heimreise jedoch nicht mit leeren Händen antreten und steckten nicht auf. Babenhausen nahm nun zwei gegnerische Spieler in Manndeckung und gelangte so doch noch zum verdienten Ausgleich. 3 Sekunden vor Schluss hatte Babenhausen sogar noch den Sieg auf der Hand, kam durch einen technischen Fehler aber nicht mehr zum Abschluss.
„Wenn man den Spielverlauf betrachtet kann man am Ende mit einem Punkt zufrieden sein“, meinte Gästetrainer Seidl nach dem Spiel, „kämpferisch war das in der Schlussphase eine ganz starke Leistung. Mit einer besseren Chancenauswertung in Hälfte eins wäre jedoch mehr drin gewesen.“       
 
Spielfilm: 3:1/3:3/5:8/9:9/11:13/14:13
              
15:19/21:21/27:25/27:27

Babenhausen spiele mit: Julian Sahm (1.-60.) und Dimi Nastos (n.e.) im Tor,
Grimm 2, Unger 2, Adanir 2, Etzel 2, Kniese 2, Gotta 3/3, Stoffel 1, Hochgesang 5, Stumpp 6, Schild 4, Hollnack
 
Zeitstrafen: 3 – 1 ; Siebenmeter: 4/4 – 3/3