Rot für Timo Braun kippt das Spiel

Rot für Timo Braun kippt das Spiel

SG Rot-Weiss Babenhausen I vs. SG Bruchköbel 29:43 (16:16)

Es begann eigentlich sehr verheißungsvoll für die Löwen, die nach 30 Sekunden mit 1:0 in Führung gingen, welche sie auch bis zur 18. Minute nicht abgeben sollten. In dieser Zeit führten die Rot-Weissen immer mit bis zu drei Toren Vorsprung. Die körperlich stabileren Gäste bekamen die schnellen und bis dahin agileren Löwen nicht so recht in den Griff. Lediglich am Kreis setzten sie ihre Kräfte insofern geschickt ein, dass sie die Löwen-Abwehr immer wieder in den 6m-Raum drängten, was dann als “Abwehr durch den Raum” gewertet und mit Strafwürfen (insgesamt fünf) geahndet wurde. Ein gegnerischer Angriff über die rechte Seite führte dann an der Torauslinie, und innerhalb des Babenhäuser Strafraumes, zu einer unübersichtlichen und strittigen Situation zwischen einem Angriffspieler und dem Torhüter der Löwen im Kampf um den Ball, bei dem dann eine angebliche Tätlichkeit des Löwen-Keepers erkannt wurde. Dies führte zu einer Roten Karte für einen bis dahin glänzend aufgelegten Timo Braun im Tor. Hatten die Rot-Weissen bis zu diesem Zeitpunkt (22.) das Spiel einigermaßen unter Kontrolle, so sollte es nun aus den Händen gleiten. Der verletzungsbedingt angeschlagene Torhüter Dennis Weih wurde eingewechselt, und die vorsorgliche Aufstellung von B-Jugend Torhüter Jan Oldach sollte sich nun als richtig erweisen um noch einen zweiten Mann auf der Bank zu haben. Aus einem zu diesem Zeitpunkt 14:14 wurde bis zur Halbzeitpause dann ein 16:21. Diesen Vorsprung konnten die Löwen in der zweiten Hälfte nicht wettmachen, und wurden ab der 43. Minute beim Spielstand von 21:28 dann quasi überrannt. Die Bruchköbeler suchten ihr Spiel nach wie vor über den Kreis, wo sie ihre körperliche Überlegenheit ausspielen konnten und die zuvor genannte Taktik einsetzten, eine Spielweise mit der die Löwen einfach nicht zurecht kamen. Insgesamt zwölf Siebenmeter bekamen die Bruchköbeler zugesprochen, die Rot-Weissen hingegen zwei, und sieben Zeitstrafen gegen die Löwen stehen einer gegen Bruchköbel gegenüber. In der Endphase des Spiels erhielt dann Nachwuchstorhüter Jan Oldach seine Einsatzzeit, und er konnte sich mit einigen guten Reaktionen für künftige Einsätze empfehlen. Am kommenden Samstag müssen die Löwen gegen Hüttenberg II (Tabellenplatz neun) antreten, Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Sporthalle Hüttenberg, Hauptstraße 107.

Es spielten: Braun, Weih, Oldach (Tor), Galitz, Erk (7), Hollnack (10), Gotta (1), Stoffel (2), Dobler, Küchler (3), Göbel (2/1), Maloul (2/1), Lang (2)