Rückschlag im Kampf um den Titel – Löwen unterliegen in Büttelborn

Rückschlag im Kampf um den Titel – Löwen unterliegen in Büttelborn

TV Büttelborn – SG RW Babenhausen 26:24 (11:11)

Einen Rückschlag im Kampf um den Titel mussten die zuletzt so erfolgreichen Löwen beim TV Büttelborn hinnehmen. Die Rot-Weissen konnten die berechtigten Hoffnungen nach dem glanzvollen Sieg gegen Stockstadt/Mainaschaff vom vergangenen Wochenende nicht erfüllen. Sie kamen gegen die sperrigen Gastgeber einfach nicht ins gewohnte Spiel, waren nicht so kombinationssicher wie zuletzt und vergaben dazu eine ganze Reihe guter Möglichkeiten. Dennoch ist noch lange nicht alles verloren, aber ab jetzt zählen in den verbleibenden acht Spielen nur noch Siege !

Das Spiel begann auf Seiten der Löwen schleppend, nach dem 0:1 durch Tim Gotta bestimmte zunächst Büttelborn das Geschehen und wäre, wenn nicht der Pfosten dreimal im Weg gestanden hätte, höher als nur mit 7:4 in Führung gegangen. Danach lief es endlich etwas flüssiger und nach vier Toren hintereinander gingen die Löwen in der 23. Min. selbst in Führung – 7:8. Bis zur Pause gestaltete sich die Partie, in der beide Mannschaften bis dahin in der Abwehr mehr zu überzeugen wussten als im Angriff, bis zur Pause ausgeglichen.

Auch in der 2. Spielhälfte konnte sich keine Mannschaft bei wechselnden Führungen absetzen. Das Spiel war nun mehr vom Kampf denn von spielerischen Glanzpunkten bestimmt, verlief dafür aber äußerst spannend. Die Löwen hatten dann zehn Minuten vor dem Ende bei dreimaliger knapper Führung sehr gute Möglichkeiten, sich auf zwei Tore abzusetzen, ließen diese aber ungenutzt. Das rächte sich dann in der Schlussphase. Büttelborn glich zum 23:23 aus, führte danach 24:23 und setzte nach dem 24:24 in der 59. Minute mit zwei Toren zum 26:24 in  der 60. Min. Schlußpunkt.

Spielfilm: 0:1, 3:1, 5:2, 6:3, 7:4, 7:7, 7:8, 8:9, 10:9, 11:11 – 11:12, 13:13, 16:14, 17:17, 17:18, 18:19, 19:20, 21:21, 21:22, 22:23, 23:23, 24:23, 24:24, 26:24.

Babenhausen: Dirk Hofmann (1.-60-) und Julian Sahm (1 geh. 7-m in der 45.), Patrick Hochgesang, Adrian Schild 8/1, Marc Grimm 1, Michael Spiehl, Caner Adanir 2, Stefan Hollnack, Dirk Etzel 3, Timo Kniese 1, Tim Gotta 8/3, Max Unger 1, Hendrik Stoffel.

Zeitstrafen: 3 – 3, Siebenmeter: 2/3 – 4/6.

Am kommenden Sonntag, 24.02., 18.30 Uhr, empfangen die Löwen in der Schulsporthalle die HSG Maintal.