Schleppender Sieg gegen Aschaffenburg

Schleppender Sieg gegen Aschaffenburg

SG – HSG Aschaffenburg II (aK) 17:13 (8:4)

Für die Zuschauer bot sich am vergangenen Wochenende kein schön anzusehendes Spiel in der Babenhäuser Schulsporthalle. Ein Spiel geprägt von insgesamt 44 technischen Fehlern und einer schwachen Torausbeute auf beiden Seiten ließen keinen Spielfluss zu. Zu Beginn der ersten Halbzeit agierten die SG Damen träge und verschlafen. In elf Angriffen gelangen nur zwei Tore. Dennoch schaffte man es, dass der Gegner durch eine solide Abwehrleistung bis zur Mitte der Halbzeit kein Tor erzielen konnte. Torfrau Denise Weilmünster hielt in dieser Phase des Spiels drei Siebenmeter am Stück. Nach dem Motto „Langsam ernährt sich das Eichhörnchen“ setzten sich die SG Damen, trotz elf technischer Fehler, von 2:1 über 4:2 auf den Halbzeitstand von 8:4 ab.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es den babenhäuser Damen nicht, sich deutlich abzusetzen. Immer wieder konnte die HSG leichte Tore erzielen. Die Wurfeffektivität der Damen lag mit 53% deutlich über der ersten Halbzeit und der des Gegners. Trotzdem hatte man Mitte der zweiten Halbzeit eine Tiefphase – in neun Angriffen wurde kein Tor erzielt. So konnte die HSG den Stand von 12:6 auf 12:10 verbessern. Anschließend trafen die SG Damen wieder und konnten einen 17:13 Sieg und zwei Punkte auf der Haben-Seite verbuchen.

Somit steht die Mannschaft Rund um das Trainergespann Bleibtreu/Bleibtreu im Mittelfeld der Tabelle.

Das nächste Heimspiel findet am 16.10.11 um 14:00 Uhr in der Schulsporthalle Babenhausen statt. Gegner ist die Damenmannschaft der SG Odenwald.

 

 

Es spielten:

Denise Weilmünster (Tor/6 gehaltene 7-Meter), , Cathrin Beckmann (1), Christina Preis (4), Christine Filipp (1), Daniela Bauer (3), Hannah Hiefner, Mascha Rheinheimer (1), Nicole Scharf (5), Pia Traser (2), Ulrike Beckmann