SG Rot-Weiss Babenhausen – JSG Wallstadt 30:23 (13:12)

SG Rot-Weiss Babenhausen – JSG Wallstadt 30:23 (13:12)

Die erste Halbzeit war durchweg ausgeglichen. Zwar konnten sich die Babenhäuser auch mal mit drei Toren absetzen, aber schnell waren die Wallstädter wieder auf Tuchfühlung. Der Gegner aus Wallstadt konnte oft viel zu einfach seine Tore erzielen, da die Löwen-Abwehr sehr löchrig war. Es wurde viel zu wenig ausgeholfen, das Reden in der Abwehr, das noch nicht lange praktiziert wird, klappte nicht wirklich gut. Beim Stand von 13:12 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel sah man anfangs ebenfalls zwei gleichwertige Mannschaften. Als dann jedoch die Abwehr der Rot-Weissen relativ offensiv spielte, taten sich die Jungs aus Wallstadt schwer damit, und produzierten viele leichte Fehler. Babenhausen konnte daraus Kapital schlagen und setzte sich zur Mitte der zweiten Hälfte Stück für Stück ab. Über 21:16 und 25:18 konnte man den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Zudem steigerte sich auch Can Adanir im Tor von Minute zu Minute und hielt einige ganz freie Bälle. Das gab den Feldspielern Sicherheit und die Möglichkeit Gegenstöße zu laufen, die auch größtenteils in Tore verwandelt wurden. Durch diese deutliche Steigerung nach der Pause konnte noch ein überzeugender und auch in dieser Höhe verdienter Sieg von 30:23 herausgespielt werden.

Es spielten: Can Adanir (Tor), Celine Gaines Chantzaras, Felix Koser, Jan Mackensen (6), Tim Mohrhardt , Dustin Müller (1), Florian Muster (5), Luisa Nelhübel (2), Andreas Schlett, Christian Stanke (16/6)