Siegreich auch gegen Aufsteiger Bonsweiher

Siegreich auch gegen Aufsteiger Bonsweiher

SG Rot-Weiss I – SKG Bonsweiher 41:34 (19:16)

Im letzten Hinrundenspiel in der Landesliga Süd hatten die Löwen der SG Rot-Weiss Babenhausen mit den Gästen aus Bonsweiher relativ leichtes Spiel. In der ersten Spielhälfte allerdings sollte die Abwehr einmal mehr zunächst nicht in die Gänge kommen. Gerade die gegnerischen Anspiele an den Kreis wurden, entweder durch konsequente Deckung oder auch durch stören des Aufbauspiels der SKG, nicht unterbunden. “Hier wurde einfach zu wenig im Verband agiert” so Co-Trainer Cem Adanir. Dadurch gelang den Gästen auch eine zeitweise Führung mit zwei Toren. Trotz dieses zwischenzeitlichen Rückstandes zweifelte Trainer Christian Seliger nicht daran, dass dieses Spiel von seiner Mannschaft gewonnen wird. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit lief es dann ein wenig besser, und so konnten die Löwen mit einem 19:16 in die Kabinen gehen.

Nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Spielhälfte dominierten dann die Rot-Weissen, und setzten schnell sich auf 27:21 ab. Ab diesem Zeitpunkt hatte es dann den Anschein, dass der Siegeswille der SKG gebrochen sei, zumal hier dann auch zunehmend konditionelle Einbrüche bei den Gästen zu  beobachten waren. In den letzten fünf Minuten ließen die Löwen dann die Zügel etwas schleifen, und Bonsweiher konnte somit noch einmal eine Ergebniskorrektur betreiben.  „Mit den zwei Punkten bin ich natürlich zufrieden“, resümiert Christian Seliger, „mit unserem Abwehrspiel kann ich es aber nicht sein.” Er kritisierte vor allem die mangelnde Laufbereitschaft seiner Spieler. „Da haben uns zu den letzten Spielen zwanzig Prozent gefehlt. Deshalb haben wir viel zu viele Gegentore kassiert.“ so Seliger weiter in einer Pressemitteilung.

Es spielten: Goder und Breidenbach (Tor), Seipel (4/1), Müller (4), Nickolay (2), Weis (5), Erk (9/1), Dobler (3), Stoffel (1), Binder (2), Geist (4), Maloul (3), Siebenschuh (1), Gotta (3/2).

Es geht nun in die sicherlich wohlverdiente Winterpause, die allerdings nicht in Gänze der reinen Erholung dient. Auch in dieser Zeit heißt es trainieren, trainieren, trainieren, denn am 20.01.2013 steht in der  Schulsporthalle um 18 Uhr mit dem TSV Pfungstadt (derzeit Platz 4 mit 11 Spielen und 15:7 Punkten) den Löwen (2./13/20:6) ein schwerer Gegner  gegenüber, der wohl sein letztes Spiel gegen den Tabellenführer Fränkisch-Crumbach (1./13/21:5) verloren hat, jedoch in den vier Spielen davor ungeschlagen das Feld verließ.