Stark geschwächt muss die SG Rot-Weiss II ihre zweite Niederlage hinnehmen

Stark geschwächt muss die SG Rot-Weiss II ihre zweite Niederlage hinnehmen

MSG Groß-Zimmern/Dieburg hieß der Gegner, bei dem die zweite Mannschaft der SG Rot-Weiss mit einem großen Handikap am vergangenen Sonntag antreten musste. Doch trotz der Ausfälle von insgesamt neun Spielern (!!!) wäre bei einer konsequenteren Chancenverwertung mehr möglich gewesen. Letztendlich wurde jedoch der große Kampf und die Aufholjagd eines 6-Tore Rückstandes in der 40. Minute leider nicht belohnt, und die Rot-Weissen Löwen mussten ihre zweite Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Auf Grund der vielen Ausfälle war die Mannschaft natürlich geschwächt, und es saßen gerade einmal zwei Auswechselspieler auf der Bank. Zu wenig um noch effektive Leistungen und entsprechende Gegenwehr zu bringen. Der folgende Spielfilm lässt erkennen, dass die Löwen II nicht aufsteckte um einen möglichen Ausgleich, vielleicht auch einen greifbaren Sieg mit nach hause zu nehmen, doch mit nachlassender Kraft und Kondition schwindet auch die Konzentration.

 

Spielfilm: 7:6 (9min), 11:10 (16min), 16:12 (Halbzeit), 22:16 (40min), 25:22 (49min), 27:27 (56min), 29:27 (Endstand)

 

Es spielten: Daniel Klarner (Tor), M. Willand (6/3), T. Kniese (5), J. Morhardt (5), M. Ullrich (4), S. Göbel (4), D. Machado (2), P. Wörner (1) und J. Reinheimer