Starker Auftritt der Junglöwen

Starker Auftritt der Junglöwen

3.Platz auf stark besetztem Hornissen-Cup in Mundenheim

Am vergangenen Wochenende nahm der Löwennachwuchs am Hallenturnier der VTV Mundenheim teil. Nachdem man bereits eine Woche vorher in Maintal ein Vorbereitungsturnier spielte und dort sogar den Turniersieg erringen konnte, hingen am Wochenende die Trauben deutlich höher.

Nicht nur die verletzten Jonas Armbruster und Yannick Grebner mussten ersetzt werden, mit Leon Dries-Wegener und Tim Schneider fehlten weitere wichtige Spieler wegen Auswahllehrgängen – keine guten Aussichten für das hochwertig besetzte Turnier im Ludwigshafener Stadtteil, welches sicherlich ein „Highlight“ der Vorbereitung darstellte.

„Ordentlich verkaufen“ war schließlich die Prämisse für die Truppe, die nur mit einem Feldspieler auf der Auswechselbank antrat. Die im Vorfeld begrüßte ausgiebige Spielzeit von 25 Minuten pro Partie bei garantierten 5 Spielen wurde somit zur Hypothek und Herausforderung.

In der ersten Partie ging es gegen die 2.Mannschaft des Veranstalters. In der einzigen Partie, in die man an diesem Tag als vermeintlicher Favorit startete, trat das Team dann auch als solcher auf. Hellwach und konzentriert ließ man dem Gegner beim klaren 16-4 keine Chance.

Beflügelt durch den Auftaktsieg ging es in der nächsten Partie gegen den Gruppenfavoriten HG Saarlouis. Nachdem man hier aber zu Beginn zu viel Respekt zeigte und früh hinten lang, kam die Aufholjagd zu spät. Trotz starker Leistung unterlag man schließlich mit 17-19 Toren und verlangte dem saarländischen Zweitliga-Nachwuchs alles ab.

Im letzten Gruppenspiel ging es schließlich um den Einzug ins Halbfinale – hierfür reichte ein Punkt gegen Nachwuchshandball-Schwergewicht HG Oftersheim/Schwetzingen aus. Mit 14-14-Unentschieden endete schließlich die erneut hart umkämpfte, aber faire Partie gegen die Kurpfälzer, was den 2.Platz in der Vorrundengruppe bedeutete.

Die kleinen „Rot-Weiß-Löwen“ hatte somit ihr Halbfinal-Spiel gegen die großen „Rhein-Neckar Löwen“ erkämpft. Hier ließen die körperlich klar überlegenen Favoriten aber keinen Zweifel daran aufkommen, wer König im Revier war und überfuhren die Babenhäuser Jungs förmlich, bei denen nun zunehmend die Kräfte sanken. Der Bundesliga-Nachwuchs, der in der Jugend als SG Kronau/Östringen antritt, war schließlich eine Nummer zu groß und zog verdient mit 18-11 Toren ins Finale ein.

Unsere Mannschaft musste im Spiel um Platz 3 schließlich nochmals gegen den rheinhessischen Spitzenvertreter HSG Rhein Nahe Bingen antreten. Obgleich beiden Mannschaften die Erschöpfung anzusehen war und man beidseitig das Turnier ruhig ausklingen lassen wollte, entwickelte sich eine ungewollte Eigendynamik, die zwar – zumindest auf dem Feld – immer im fairen Rahmen blieb, allerdings beide Seiten nochmals die letzten Reserven mobilisieren und richtigen Kampf entbrennen ließ. Diesen konnten die Löwen schließlich knapp mit 14-13 Toren für sich entscheiden und somit einen gelungenen Tag erfolgreich abschließen.

Ein Lob gilt einmal mehr dem Veranstalter, dem es zum wiederholten Male gelang ein rundum hervorragend organisiertes Turnier auf höchstem Jugendniveau zu veranstalten, welches seit Jahren zur festen Saison- bzw. Vorbereitungsplanung der Rot-Weißen gehört.

Während das Turnier in der abgelaufenen Saison aus Sicht des Babenhäuser Teams leider den sportlichen Tiefpunkt darstellte, der noch weit in die Runde hineinwirkte, konnte sich die Mannschaft aber dieses Jahr als einziger hessischer Vertreter trotz der Ausfälle stark präsentieren und die Landesfarben würdig vertreten.

Beim Turnier dabei waren:

Can Adanir und Jan Oldach (im Tor), Marvin Meinl, Cristiano Rodrigues da Silva, Jacek Luberecki, Simon Brandt, Ismael Durrani, Sascha Weber und Bastian Thierolf.