Ungefährdeter Sieg

Ungefährdeter Sieg

Solide Leistung reicht zu deutlichem Sieg gegen die MSG Odenwald III

Vergangenes Wochenende hatte die Truppe um Coach Klaus Habel die MSG Odenwald III zu Gast. Der Gast aus dem Mittelfeld der Tabelle hat weder Chancen nach oben, noch besteht Abstiegsgefahr, somit erwartete man einen frei aufspielenden Gegner.

Besonders an diesem Spiel waren die Erinnerungen an die Partie im Hinspiel. Dort gelang ein Sieg in letzter Sekunde, für diesen Nervenkitzel wollte man sich nun revanchieren. Schon beim Aufwärmen war die Stimmung gut und die „Zweite“ war motiviert, zusätzlich stellte man fest, dass der Gast ersatzgeschwächt angereist war.

Konzentriert und zielsicher startete man ins Spiel und setzte sich schnell auf 5:1 ab. Man konnte von Anfang an die Bemühungen des Gastes erkennen, allerdings wurden diese bereits im Keim erstickt. Gestärkt durch die solide Abwehrarbeit und den starken Torhüter Max Greifenstein zogen die Hausherren Tor um Tor davon. Zum Halbzeitpfiff stand es 17:7 und der Vorsprung hätte deutlich höher sein müssen, bedenkt man die vielen vergebenen „freien Bälle“.

Das Spiel nahm im zweiten Abschnitt seinen gewohnten Lauf, während der Gast um jedes Tor kämpfte, einigte man sich auf Seiten der Babenhäuser auf das Ziel, nicht mehr als 15 Tore zuzulassen. Es sah auch über weite Strecken des Spiels so aus, als könnte dieses Vorhaben gelingen, zusätzlich erzielte man besonders im zweiten Durchgang viele „einfache“ Tore durch Gegenstöße.

Allerdings gelang es, wie schon einmal in dieser Saison, das Halbzeitziel zu verpassen, sodass man sich letztendlich mit 33:16 von der MSG Odenwald III trennte.

Am kommenden Wochenende empfängt man die MSG Reichelsheim / Beerfurth II, eine ähnliche Truppe, wie unsere, bestehend aus jungen, dynamischen und erfahrenen Spielern. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr, da die erste Mannschaft auswärts in Bonsweiher antritt.
Über zahlreiche Unterstützung würde sich die „Zweite“ sehr freuen.

Spielfilm: 5:1, 9:3, 14:5, 17:7 / Halbzeit / 20:7, 25:10, 29:13, 33:16

Es spielten: Max Greifenstein und Wolfgang Seidl (im Tor) / Denis Machado (10 Tore, davon 1x 7 Meter), Michael Spiehl (4/2), Sascha Göbel (4), Markus Müller (3), Manuel Ullrich (3), Ullrich Willand (2), Johannes Morhardt (2), Jochen Rheinheimer (2), David Reis (2), Daniel Ringelhan (1), Wolfgang Kettler