WIZARDS zu Gast bei den LÖWEN

Am Freitag, dem 20.10.2017 waren die 2. Herren der Wizards zu Gast bei den 3. Herren der Löwen.

So ziemlich jeden Freitag treffen die 2. Herren der Wizards und die 3. Herren der Löwen aufeinander, leider bis zum genannten Freitag noch nicht sportlich. Nach Vorbild der Jugend kam den älteren Löwen und Wizards die Idee die andere Ballsportart zu testen. So wurde der Gedanke geboren an einem Freitag die Trainingszeit der 3. Herren der Löwen zu nutzen, um ein Teil der Zeit Basketball und Handball zu spielen.

Jetzt gab es kein Zurück mehr und es ging ab in die Halle, um die andere Sportart zu testen. Michael Spiehl und Thomas Hüther, die den organisatorischen Teil übernahmen, waren sich schnell einig, dass man am besten in gemischten Mannschaften spielt, um sich gegenseitig in der jeweiligen Sportart aber vor allem in der Regelkunde zu unterstützen. Nach einer kurzen Kennenlernphase wurde mit Basketball gestartet. Hier sollte man meinen die Wizards dominieren – weit gefehlt der Löwe Andre Kiray kam zu spektakulären Aktionen unter dem gegnerischen Korb und beeindruckte mit seiner Athletik und einem starken Zug zum Korb. Insgesamt fiel auf, dass die Raumaufteilung aller Spieler gut war und sich ergänzte. Es kam zu tollen Aktionen mit viel Spaß und Freude am Basketball. Jetzt galt für die Wizards es den Löwen gleich zu tun und einen guten Einstieg in die fremde Sportart zu finden.

Als der Ball nun kleiner wurde hieß es zuerst müsse der Torwart eingeworfen werden. Begeistert von der Möglichkeit sich selbst und den Torhüter zu testen, wurde munter auf das Tor geworfen und man konnte es kaum erwarten das Handballspiel zu starten. Alle hatten das zweite Aufwärmen gut überstanden. Jetzt ging es los. Auch hier war festzustellen, dass die Wizards sich schnell, dank der guten Anleitung der Löwen, tadellos in die Gepflogenheiten des Handballs einfanden. Die Art zu verteidigen war den Wizards nicht ganz fremd. Im Angriff kam es zu spektakulären Aktionen. Der Wizard Adrian Kürten bekam nach einer Ballannahme in der Luft mit erfolgreichem Torabschluss anerkennenden Applaus. Es wurde auch hier viel gelacht und der gemeinsame Spaß stand im Vordergrund.

Am Ende der Trainingszeit war festzustellen, dass es viele Gemeinsamkeiten gibt und es im Grunde darum geht zu spielen und Spaß am Sport und der Bewegung zu haben. Beide Sportarten haben ihren Reiz aber jeder hat eben seinen Favoriten.

Michael Spiehl und Thomas Hüther befanden die gemeinsame Einheit als Erfolg für den Sport und gingen mit einem positiven Gefühl aus der Halle.

Vielen Dank an alle Beteiligten.

Let’s Go Wizards / Let’s Go Löwen !