Zittersieg im Nachbarschafts-Derby

Zittersieg im Nachbarschafts-Derby

Jugend C1  

HSG Nieder-Roden – SG Rot-Weiss Babenhausen 30:34 (17:16)

Gleich zu Anfang des Spiels wurde klar, dass hier und heute keine leichte Partie zu erwarten war. Massig technische Fehler der Babenhäuser Jungs führten dazu, dass Nieder-Roden immer auf Tuchfühlung bleiben konnte.

In der Anfangsphase war es Can Adanir im Löwen-Tor zu verdanken, dass man nicht direkt einem Rückstand hinterherlaufen musste.

Tim Schneider auf dem Weg zum Tor

Selbst als beim Stand von 6:10 erstmals ein vier Tore Vorsprung erzielt werden konnte, waren es wieder die individuellen Fehler, die den Gegner heranbrachten. Ruckzuck war der Vorsprung eingebüßt und das Rackern begann von neuem.

Die Abwehr der Rot-Weissen stand leider alles andere als sicher, vor allem in Halbzeit eins. Die Jungs der HSG nutzten das gekonnt aus und kamen so zu leichten Toren. Zur Halbzeit stand ein Rückstand von 17:16 auf dem Papier.

Glücklicherweise wurden die Fehler in der zweiten Hälfte etwas minimiert – die Abwehrschwäche allerdings blieb über weite Strecken bestehen. Nieder-Roden kam zu sehr einfachen Treffern, da die Abwehr leider zu defensiv blieb und die Rückraumwerfer quasi zum Tore werfen einlud.

 

Ismael Durrani kraftvoll vom Kreis

Bis zum 26:26 war die Partie völlig ausgeglichen, dann aber waren die Löwen in der Lage sich durch ihr schnelles Tempospiel abzusetzen. Über 27:30 kam man zu einem 30:34 Sieg.

Nicht gerade das, was man ein schönes Handballspiel nennt, aber wie sagt man so schön? Hauptsache gewonnen!!!

Es spielten: Can Adanir (Tor), Jan Oldach (Tor), Bastian Thierolf, Christian Stanke, Cristiano Rodriguez da Silva, Ismael Durrani, Jacek Luberecki, Jonas Armbruster, Leon Dries-Wegener, Simon Brandt, Tim Schneider, Tobias Koser