Zweite mit Auswärtserfolg zum Abschluss

Eine spannende Begegnung bot die Zweite Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen am vergangenen Samstag in ihrem letzten Saisonspiel. Bei der MSG Odenwald II setzte sich die Mannschaft von Cem Adanir erst durch einen Kraftakt in den Schlussminuten mit 33:32 (14:15) durch. Damit beendet die Landesligareserve die Spielzeit 2014/2015 auf einem guten Rang fünf.

 

Nur schwer fanden die Löwen in die Begenung bei der MSG. Unkonzentriertheiten im Passspiel und Torabschluss ermöglichten es den Gastgebern, mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg zu kommen (6:2). Mit zunehmender Spielzeit agierte die SG etwas sicherer und konnte Mitte der ersten Halbzeit aufschließen (9:9). Ausgeglichen verliefen die verbleibenden Minuten ehe das Heimteam kurz vor dem Pausenpfiff zum 15:14 erhöhen konnte.

 

Den besseren Start in die zweiten dreißig Minuten erwischten die Rot-Weissen, die nach wenigen Minuten zum 21:18 vorlegen konnten. Mehr Sicherheit brachte die Führung keineswegs. Die MSG nutzte die Schwächephase der SG, glich zum 25:25 aus und legte mit zwei weiteren Treffern zum 27:25 vor (45. Minute). Erst eine Umstellung in der Babenhäuser Defensive beim Stand von 28:31 sollte die Kehrtwende bringen. Die sichtlich verunsicherten Gastgeber leisteten sich Fehler, die die Löwen mit einem 4:0-Lauf zum 32:31 bestraften.  Zwar konnte die MSG noch einmal ausgleichen, doch Christoph Seipels Treffer zum 33:32 folgte prompt. Den letzte Angriff der Odenwälder vereitelte der gut aufgelegte Christian Majewski im Tor.

 

„Das war vor allem kämpferisch noch einmal eine richtig gute Leistung“, anlaysierte Cem Adanir, der sich aber auch mit dem Saisonverlauf zufrieden zeigte: „Mit der Platzierung sind wir absolut zufrieden. Wir sind Woche für Woche in verschiedenen Konstellationen angetreten. Haben quasi nie gemeinsam trainieren können. Dafür haben wir das ganz gut gemeistert“, fasste der SG-Trainer nach seinem letzten Spiel als Coach schmunzelnd zusammen. Übernehmen werden in der neuen Saison Mitch Maloul und Timo Braun als Trainertandem (beide noch aktuell Spieler der Ersten Mannschaft). „Gerade im Hinblick auf die jungen Spieler, die dieses und nächstes Jahr in den Aktivenbereich stoßen werden, ist das die ideale Besetzung“, freut sich Adanir, der sich wieder voll auf die Abteilungsleitung konzentrieren kann.