Zweite souverän gegen Glattbach II

In der Bezirksliga A konnte Babenhausens Landesliga-Reserve vor heimischen Publikum den TV Glattbach II deutlich in die Schranken weisen. Trotz der anhaltenden Personalsorgen setzten sich die Löwen verdient mit 35:28 (14:12) durch.

 

Auch in dieser Woche konnte SG-Trainer Cem Adanir nicht mit dem kompletten Kader antreten. Dennoch war deutlich die taktische Marschrichtung zu spüren: In der Deckung kompakt und kompromisslos und im Vorwärtsgang mit viel Tempo nach vorne. Angeführt von Christoph Seipel erspielten sich die Gastgeber umgehend Spielvorteile, die über 7:3 und 10:5 zu einem scheinbar komfortablen 13:6 führen sollten. Zum Leidwesen der Fans ließ die bis dato  an den Tag gelegte Konsequenz rapide nach. Unkonzentriertheiten in beiden Mannschaftsteilen brachten die Gäste zurück in die Begegnung. Der TV ließ sich nicht lange bitten und schloss binnen weniger Minuten bis zum 12:14-Halbzeitstand auf.

 

In Durchgang zwei sollten sich die Rot-Weissen dann wieder auf ihre Stärken besinnen. Glattbach konnte zwar den Treffer markieren, fand jedoch in den Folgeminuten kein probates Mittel gegen den guten SG-Angriff. Über 19:16, 22:17 und 26:18 sorgte das Heimteam früh für die Vorentscheidung. Der TV hatte dem nichts mehr entgegen zu setzen. Die Rot-Weissen spulten in den verbleibenden Minuten ihr Programm locker herunter, probierten die eine oder andere taktische Variante und kamen letztendlich zu einem auch in der Höhe völlig verdienten 35:28-Erfolg.

 

Am nächsten Samstag bereits empfangen die Rot-Weissen den TV Kleinwallstadt II. Anwurf ist um 19 Uhr in der Willy-Willand-Halle.